Loading...

James Watt's Genius: Boulton & Watt Rotative Beam Engine 1788

36,037 views

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on May 2, 2013

Deutsch / English

Diese, im deutschen Museum München ausgestellte Maschine ist ein Nachbau der 'Lap' engine von Boulton & Watt im Science Museum London. Die Originalmaschine wurde 1788 gebaut und arbeitete bis 1858 in Boultons Fabrik in Soho/Birmingham für den Antrieb von 43 Poliermaschinen ( lapping engines). Sie ist die älteste, die alle Watt'schen Neuerungen enthält, und gleichzeitig die älteste Maschine im ursprünglichen Zustand . Interessant ist das Planetengetriebe (2:46), welches Watt verwendete, um damit ein Patent auf den Kurbeltrieb zu umgehen: Das Schwungrad dreht sich mit doppelter Geschwindigkeit und kann damit leichter gehalten werden. Allerdings stieg auch Watt nach Ablaufen des Patents auf den Kurbeltrieb um, vermutlich aus Vereinfachungs- und Preisgründen.
Der Nachbau wurde 1913 vom Eisenbahn¬ausbesserungswerk in München meisterhaft ausgeführt und erlaubt nun - im Gegensatz zum statischen Original -- die Bewegungsabläufe besser zu verstehen.
http://www.deutsches-museum.de/sammlu...
Im der Energy Hall des Science Museums London wurden auch ausgezeichnete Animationen erstellt. Zwei von diesen sind auch im Video zu sehen. Alle diese Animationen seit einiger Zeit auch online:
http://www.sciencemuseum.org.uk/on-li... See the engines at work

Bohrung: 475 mm
Hub: 1244 mm
Dampfdruck: 1,5 bar
9,5 kW (13 PS) bei 46 min-1

Die Musik (G.F. Händel) ist von Johannes Kayser www.sf4.de.


This engine, shown in Munich (deutsches Museum) is a 1913 replica of the eldest essentially unaltered rotative steam engine. Built in 1788 it was in service as 'lap engine' until 1858 in Boulton's Birmingham/Soho factory, where it was responsible for a line shafting ensemble of 43 polishing engines. The original is shown in the Science Museum London.
This engine incorporates as the first one all of James Watt's innovations:
- Double acting steam pressure combined with drawing vacuum
- Separate cooled jet condenser, without the drawbacks of Newcomen's design
- Parallel motion for guiding the pushing piston rod
- Sun and planet gear, to avoid the patented crank drive (2:46)
- Adaption of the wind mill centrifugal governor for steam engines

The amazing animations were filmed in the Science Museum London and can be watched online: http://www.sciencemuseum.org.uk/on-li... See the engines at work
The replica is one of the masterpieces at Munich and a perfect object for studies.

Bore: 475 mm (18.7 in)
Stroke: 1244 mm (49 in)
Steam pressure: 1.5 bar (22 lbs /sq.in)
9.5 kW (13 hp) at 46 rpm

Thanks for watching!

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...