Pyromania Arts Foundation
3.26K
  • MedienSchamanismus Manifest 2 0 - Boris Hiesserer

    848 views 1 year ago
    Ein Schmuckstück aus der Schatzliste: http://www.schatzliste.de

    Der Medienschamane ist unter uns... als junger Mann und junge Frau, Stadt-Indianer, Klang-Alchemist, Cutter, Genetiker, Software-Designer oder Hacker, Cybernaut, Konzept-Künstler, Veranstalter oder Trance- und Performance-Tänzer, Bühnenbildner, Redakteur oder Grafiker, Filmemacher, Musiker, Psychotherapeut, System-sprengender Poet, Entertainer, Heiler und Vielem mehr.

    Sie und er setzen auf Copy-Art und die Vervielfältigung von Discs, Audio- und Video-Cassetten, Videos und digitale Botschaften, sowie die ungehinderte Weitergabe an Information.

    Der Medienschamane ist Teil eines Netzwerks der Cyberculture, in dem subkulturelle, alternative Musik, Filme, Texte, Medienkunst und andere Kunst- und Projektformen veröffentlicht und angeboten werden.

    Sie und er erkennen den grundlegenden Einfluss der Feindbild-, Angstfelder- und Mangelbewusstsein erzeugenden-Nachrichten-Sendungen und Medien auf die soziale Struktur - momentan geprägt durch die pervertierte Anwendung psychologischer Kenntnisse in der Werbung.

    Der Medienschamane bedient sich verschiedenster Mittel und Wege, um durch die Synergie von Kunst, Ritual und bewusstseinsverändernder Technologie die „Frequenz der Wahrheit“ - sprich Stammesverbundenheit, Psychohygiene und Heilung zu kreieren und zu verbreiten.

    Die Medienschamanen nutzen technologische und altertümliche Mittel, als Werkzeug für Realitäts-Experimente, um die lineare Realität zu zerhacken und zu dekodieren; um das alte Abbild der Welt zu aktualisieren und das System der sekundären Angst- und Kontroll-Matrix mit seinen eigenen audio-visuellen Molotov-Cocktails, literarischen Viren und kraftvollen Memen zu unterminieren.

    Der Medienschamane nutzt technologische wie archaische Methoden um sich selbst und Andere zu berühren und mit den Kräften des Chaos und der Natur selbst zu kommunizieren

    Sie und er sind auf der Visionssuche nach ungetrübter Kommunikation mit der „Mater“ oder Materie, sei es in der Halbleiterintelligenz oder der organischen Welt des Chaos-Drachen Erde.

    Die Medienschamanen senden ihre Verbindung zur Natur und zum Cyberspace, in die Medienkulturlandschaft hinaus. Einem Überlebens-Mechanismus gleich, de-sterilisiert ihre liebevolle Arbeit die Statik des virtuellen Hyperraums.

    Der Medienschamane digitalisiert zeitlose Weisheiten, alte Stammesweisheit, Form und Symbol, Ritual, nackte Körper, Walgesänge, Träume, Tänze und Visionen in die Tonband-Geräte, Film- und Video-Kameras und, in digitaler Form umgewandelt, in die Computer, ins globale World Wide Web, Lautsprecher und Monitore weltweit.

    Der Medienschamane misst und kartografiert die unsichtbaren Landschaften hyperdimensionaler Ebenen der Imagination und hilft mit, neue Designer-Realitäten, spirituelle Rahmenbedingungen und Know-How, zukünftige Paradigmen und Theorien möglicher Zukunftswelten anzubieten.

    Der Medienschamane studiert sein Gehirn und lernt seine neuronale Wetware einzusetzen, indem er die unendlichen Möglichkeiten und Modelle der technologischen Netzwerke, ins Innere des menschlichen Körpers und Bewusstseins projeziert und das gespeicherte Wissen im Individuum sowie im Kollektiv Schritt für Schritt reaktiviert.

    Sie und er verankern Blaupausen für die sich bildende globale Bürgerschaft, Modelle und Sichtweisen Medientechnologie für einen spirituellen Tagesplan einzusetzen, um die geistige Verbindung zum eigenen, wie auch zum gemeinsamen Körper von Geist und Erde an sich, wie dem kosmischen Bewusstsein herzustellen, deren Bestandteil wir sind.

    Der Medienschamane agiert statt zu reagieren.

    Als aktiver Bestandteil des Realitäts-Events sind sie und er mit allen Mitteln ausgerüstet, um das Spektakel in ein Orakel zu verwandeln!

    --------- ---------------

    Basierend auf dem Text von Boris Hiesserer, für das "Doors of Perception Ethic Commitee" :
    https://www.youtube.com/wat......

    Love an "Pyromania Arts"


    Schatzliste:
    http://www.schatzliste.de

    Facebook:
    https://www.facebook.com/pa......

    Twitter:
    https://twitter.com/Schatzl... Show less
    Read more
  • Van Gogh TV's Piazza Virtuale (Interaktives TV-Projekt) 9. Kasseler Documenta,1992 Play all

    Interaktives Fernsehprojekts der Documenta IX: Van Gogh-TV's "Piazza Virtuale" war ein mediales Kunstwerk, das zur Dokumenta IX vom 13.6. - 20.9.1992 in Kassel von verschiedenen Gruppen und Einzelkünstlern betrieben wurde. Die ursprüngliche Initiative und die konzeptionelle Grundlage kamen aus den Reihen des Hamburger 'Ponton - European Media Art Lab'.

    Das Projekt Piazza Virtuale

    Der Grundgedanke bestand darin, auf der Dokumenta einen künstlerischen Fernsehsender zu installieren, der durch Ausnutzung neuerer Video/Computer-Technologie eine direkte Teilnahme der Zuschauer ermöglichte. Technisch wurde dies realisiert durch die Fernsteuerung von Videokameras, Video/Tonmischer und synthetischer Bild- und Tonwellen über Tonwahl-Signale ('touch-tone') durch die Telefonleitung. Damit konnte jeder Zuschauer, der ein auf Tonwahl umschaltbares Telefon, oder einen separaten Touch-Tone-Piepser (z.B. von einem fernsteuerbaren Anrufbeantworter) besitzt, auf das Endprodukt Einfluss nehmen.

    Auf der Basis früherer Arbeiten und Vorgespräche im Laufe des Jahres 1991 wurde im Dezember vom damaligen Ausstellungsleiter, Jan Hoet, dem 'Piazza Virtuale-Projekt' eine Einladung zur Teilnahme an der Dokumenta IX ausgesprochen. 'Piazza Virtuale' lief während der gesamten Ausstellungsdauer der 9. Dokumenta, 100 Tage lang, 24 Stunden täglich. Zur ausschnittsweisen Übertragung wurde mit zahlreichen Sendern verhandelt und im Vorfeld bereits einige Zusagen eingeholt, wie z.B.:

    NDR, BR, SWF u.a. als Dokumentation.
    3Sat, Österreich und BRD, 2 Std.
    täglich. Tele cinq, Frankreich, 1 Std. täglich.
    RAI Sat, Italien, evt. 1 Std. täglich plus Dokumentation.
    NHK, Japan ... und diverse Satellitensender in den USA.

    Nebst der medialen Präsenz existierte ein Sendestudio vor Ort in Kassel, wo Besucher über eine Inszenierung oder auch interaktiv in das gesendete Geschehen eingreifen konnten. Dazu gab es nach Tageszeiten strukturierte Themenblöcke, z. B. den 'Beichtstuhl', den 'Bazar', die 'Konferenz', das 'Kunstlexikon', die 'Spielhölle', 'Tiere', 'Teletherapie'.

    Diese Themen waren jedoch nur der interaktive Rahmen für den Input von Außen, vom Studio selbst wurde kein Bild erzeugt, kein Moderator griff ein. Den Einfluss auf die einzelnen Bild-/Ton-Elemente hatten die jeweils ersten Anrufer in der Telefon-Warteschlange.

    Die Zusammenarbeit zwischen der 'Ponton'-Kernzelle und anderen Künstlern, wie der Kölner Quantenpool - beruht auf dem Gedanken des Netzwerks. Das heißt, die einzelnen "Knoten" (Einzelpersonen, Gruppen und Teilprojekte) füllten den durch die Grundstruktur geschaffenen Raum mit eigenen Themen und Inhalten. Das Kasseler Projekt ist der Anlass, nicht die Grundlage.
    This item has been hidden
  • Psychick Warriors Ov Gaia (PWOG) - the origins of electronic tribal trance Play all

    The Benelux-Tribal-Trance Collective PWOG was (per)formed by Reinoud van den Broek, Robbert Heynen, Reinier Brekelmans, Tim Freeman, Boris Hiesserer a.o.

    We eat Her, we shit Her, we drink Her, we breathe Her, in and out. She carries us in her womb over the ages and brought us into being. She is the source of all life, the unique opportunity we have chosen to refuse, preferring our seemingly comfortable sleep at the expanse of Her and millions of others. It is time to re-member. She is us, we are her flesh, blood and brain cells, our bodies contain the information, the knowledge of the entire evolution. Cut from our roots, separate from each other, longing sweat covered bodies fill the dance floor, the uprising body breaks through the thin layers of so called consciousness and culture. For a while we loose control catching a glimpse ov the unspeakable, a sense ov harmony, ov freedom. Let's do something with this and re-establish the connection, for it is worth the struggle. It's the challenge, the only thing we've really got, let's not waste our time but explore and enjoy, experience and learn.

    Bobby Reinier aka Reinoud van den Broek, PWOG album cover text "Ov Biospheres and Sacred Grooves", 1991

    Wir essen Sie, wir scheißen Sie, trinken Sie, wir atmen Sie ein und aus. Sie trägt uns in Ihrer Gebärmutter durch die Gezeiten hinweg und brachte uns ins Dasein. Sie ist der Quell allen Lebens, das einzigartige Angebot, welches wir abgelehnt haben, da wir den scheinbar komfortablen Schlaf bevorzugten - auf Kosten von Ihr und Millionen Anderer. Es ist an der Zeit sich zu er-innern. Sie ist wir, wir sind ihr Fleisch, ihr Blut und ihre Gehirnzellen. Unsere Körper enthalten die Information und das gesammelte Wissen der gesamten Evolution. Von unseren Wurzeln und von-ein-ander getrennt, sich sehnende, in Schweiß gebadete Körper füllen den Dancefloor, der hervortretende Körper bricht durch die dünnen Schichten von Kultur und Bewusstsein hindurch. Für einen Moment verlieren wir die Kontrolle um einen Wink des Unaussprechlichen zu erhaschen, eine Idee von Harmonie und Frieden. Lasst uns auf diese Momente aufbauen und die Verbindung wieder herstellen. Es ist der Mühe wert, es ist die Herausforderung, das Einzige was uns bleibt, lasst uns keine Zeit verschwenden, sondern erforschen, genießen, erfahren.

    Reinoud van den Broek, PWOG Album-Cover-Text "Ov Biospheres and Sacred Grooves", 1991
    This item has been hidden
  • Albert Hofmann (Naturstoffchemiker) - Pionier der modernen Bewusstseinsforschung Play all

    Dr Albert Hofmann - Naturstoffchemiker & Naturphilosoph (11.1.1906 - 29.4.2008)

    "Ich werde oft als Vater des LSD bezeichnet und es stellt sich die Frage: Wer ist die Mutter? Nun, die Mutter ist ein Pilz, der Ergot genannt wird und im deutschsprachigen Raum als Mutterkorn bekannt ist. Sie gebar einige meiner pharmazeutischen Kinder. Das erste war das Metagin mit seiner geburtsunterstützenden Wirkung, das zweite Kind war das LSD; während nun das Metagin dabei hilft, leibliche Kinder zu gebären, erweist sich das LSD als sehr hilfreich bei der Geburt des spirituellen Kindes, das in jedem Menschen schlummert. Während also Metagin auf die materielle Welt einwirkt, wirkt LSD auf die geistige Welt und diese Konstellation ist sicherlich nicht zufällig, sondern von einer höheren Autorität so gewollt."

    Für die westliche Zivilisation hat die Entdeckung des LSD-25 durch Albert Hofmann das Bewusstsein unsagbar bereichert, denn sie öffnete einen verloren gegangenen Schatz archaischen Wissens -- das Tor zur Welt der heiligen Zauberpflanzen und zu den Wurzeln der Religion.

    Seine wissenschaftlichen Entdeckungsreisen vermittelten dem Hundertundzwei Jahre alt gewordenen Forscher tiefe Einblicke in die Struktur der Wirklichkeit. Die Erfahrung der Einheit von Mensch und Natur hat sein Weltbild geprägt. In der kontroversen Diskussion der frühen sechziger Jahre, in der man sich fragte, ob der Gebrauch von Psychedelika mit der religiösen Erfahrung gleich zu setzen sei, vertrat Albert Hofmann den Standpunkt: "Jede mystischen Erfahrung ist eine religiöse Erfahrung." Und tatsächlich wirft seine revolutionären Entdeckung des LSD ein neues Licht darauf, was im Kern der großen Mysterienspiele, über Zweitausend Jahre hinweg an den Grundmauern unserer griechisch-römischen Kultur in Eleusis stattfand.

    Schon früh entsagte der im Ruhestand Naturphilosoph gewordene Chemiker den "unsinnigen, nihilistischen Ideen der Wissenschaft, die nur schaden, solange sie dem Leben die geistigen und religiösen Grundlagen entziehen und den Menschen in der Einsamkeit und Un-Geborgenheit einer toten, technischen Welt zurücklassen." In seiner Demut zählt Dr. Hofmann zu jenen begnadeten Wissenschaftlern, welche die große Gabe der Wissenschaft darin sehen, Empfänger zu sein. Das Leben als das zu erkennen, was es ist: unendlich, wundervoll & mirakulös! Seine LSD Erfahrung und das Erleben einer anderen Wirklichkeit, versuchte er (sich) rein wissenschaftlich begreiflich zu machen, indem er die Metapher des Fernsehens verwendete.

    Ethabliert wurde Hofmanns Sender-Empfänger Modell durch die moderne Neuro-Wissenschaft.

    (Zitat Hofmann:)
    "Damit ein Bild entsteht, braucht es erst einmal einen Sender und es braucht einen Empfänger und es braucht die Antennen. Nun bei der Bildung dessen, was wir als Wirklichkeit bezeichnen, funktioniert die materielle Außenwelt als Sender und die Antennen sind unsere Sinnesorgane. Und der Bildschirm, ist das Bewusstsein wo die von außen hereinkommenden Impulse, in ein lebendiges Bild der Außenwelt. Also außen, draußen objektivierbar existiert nur Materie und Energie - alles andere was wir erleben von der sogenannten Wirklichkeit, ist subjektiv und geschieht allein im Individuum, nur in mir - nur ich kann sehen, ich kann hören, ich kann fühlen. Und das ist ganz entscheidend, weil es bedeutet: Die Welt entsteht im einzelnen Menschen; im Individuum, jeder Mensch schafft sich seine eigene Welt, jeder Mensch hat kosmische Fähigkeiten!"

    Dieser Quantensprung des Bewusstseins, zu dem Dr. Hofmann durch seine LSD Erfahrung Zugang erhielt, brachte Ihn zur grundlegenden Erkenntnis, das das, was im gewöhnlichen Sinn "die Realität" genannt wird, nichts Festes ist, sondern eher vieldeutig und unbestimmt. Zitat: "Unter LSD erfuhr ich eine andere Realität ... und bis dahin hatte ich geglaubt, es gäbe nur die eine Wirklichkeit, eine `wahre` Realität. Nun begann ich zu begreifen, das andere Dimensionen der Wirklichkeit existieren!"

    Dieser Wandel der Wirklichkeit ist der wohl fundamentalste Umbruch, den die psychedelische Erfahrung für die Menschheit zustande geleitet hat. Was Albert Hofmann der menschlichen Gemeinschaft durch sein Wunder- und Sorgenkind LSD offenbart hat, ist was Albert Einstein mit Issac Newton tat: Unsere Sicht verlagerte sich von einer absoluten Realität, zur relativen Realität! Mitunter aus diesem Grund wurde der 101 jährige Albert Hofmann in einer Leser-Umfrage des britischen Tageszeitung "The Guardian" 2007 zum bedeutendsten, noch lebenden Genie gewählt.

    Viel Freude mit und Inspiration durch unsere Playlist "Albert Hofmann - Vater des LSD"

    Quelle zitiert aus:
    http://www.mutterkorn.net/mutterkorn.php?lg=d

    Hofmanns gesammelte Vorträge im DVD-Hörbuch "Medienschamanismus":
    http://shopware.p259894.webspaceconfig.de/
    This item has been hidden
  • Prof. Timothy Leary (Harvard Psychologe) - Die Technologie des Rauschs Play all

    Timothy Leary - Staatsfeind Nummer Eins (* 22.10.1920 - † 31.5.1996)
    "Von Psychedelika zur Kybernetik - Ein Abend mit Timothy Leary"

    Ein Joint Venture Event von Werner Piepers Medien-Experimente, Brain-Tech, Pyromania Arts Foundation und Camelot Video in Mannheim, am 13. September 1990.

    Die Entwicklung des Menschen ist noch längst nicht abgeschlossen - die zu erweitertem Bewusstsein führende "neurologische Revolution" steht erst noch bevor. Um den Menschen nicht auf dem Stand eines bio-machanischen Roboters verkümmern zu lassen predigte der US-Psychologe Timothy Leary den Gebrauch von LSD als Technologie, die es ermöglicht, das zellulare Wissen unserer DNA anzuzapfen.

    Zu Beginn der 1990er tourte der Vorreiter der psychedelischen Revolutions- und Forschungs-bewegung durch Europa. Das Gleichniss, welches er hierbei zwischen den Welten der Fantasie, den psychedelischen Rausch- und Heilpflanzen und dem digitalen Reich der neuen Medien (Cyberspace) herzustellen vermag ist einzigartig und der damaligen Zeit weit voraus.

    Begeitet und unterstützt wurde Dr. Leary durch seine Gäste Terence McKenna (Schamanismusexperte), John Perry Barlow (Greatful Death Songwriter) und Mal Seaholz (Mathematiker).

    Das Gesamtevent wurde bei "Gaian Disciple Tools" als HQ-DVD unter der Artikelnummer # 190" publiziert und ist als Restposten erhältlich via:
    office@Pyromania-Arts.de

    Die Neu-Veröffentlichung als editierte mehrsprachige DVD, durch Werner Piepers
    Medien-Experimente, ist für 2014 in Vorbereitung ;-)

    English: Prof. Timothy Leary - State Enemy No. One (22.10.1920 - 31.5.1996)

    The evolution of humanity is not at all completed - the "neurological revolution leading to higher conciousnes is still ahead of us. To overcome the human state as bio-mechanical robot, the US-Psychology Professor Leary praised the usage of LSD as a technology which enables us to tab into the cellular knowledge of our DNA.

    Beginning of the 1990's the Head of the psychedelic revolution and conciousnes-research movement traveled through Europe. The parable between the world of phantasy, the psychedelic medicine plants and of (future) digital, borderles new media (cyber)space Leary explains is unique and far ahead of the time (1990) in which the event took place.

    Dr. Leary was accompanied and supported by his guests Terence McKenna (Shamanism expert), John Perry Barlow (Greatful Death songwriter) and Mal Seaholz (Mathematician).
    ___________________________________________________________


    Stage screened Video "Thee Frequency of Truth" (complete):
    http://youtu.be/81Q_BDa1CeA
    This item has been hidden
  • Terence McKenna (Ethnobotaniker) - Non-lineare Drogen & lineare Gesellschaftsformen Play all

    Terence McKenna, Autor, Pilzkundler und schamanischer Wissenschaftler (* 16. November 1946; † 3. April 2000).

    Im Rahmen einer Veranstaltung in den frühen Jahren der Cyberkultur und einer musikalischen Koperation, bei denen McKenna kollaborierte, begann die Pyromania Arts Foundation ab 1991 enger mit Terence zusammen zu arbeiten. McKenna hatte viel Zeit seiner Jugend damit verbracht, James Joyce auswendig zu lernen, Carl Gustav Jungs Psychologie und Alchemie zu studieren und damit, sich vorzustellen, wie die Erde auf der er seine Kindheit verlebte, wohl vor 50.000 Jahren ausgesehen haben mag. Nachdem er 1965 nach San Franzisco zog - gerade als dort die Flower-Power Bewegung aufboomte - nahm er zum ersten mal Marihuana und LSD. Nach langen Reise durch Asien, Europa und Südamerika, schloss er den selbstgeschneiderten Titel in Ökologie und Schamanismus an der Berkeley Universität ab. Dann, 1971 trat er, im Regenwald des Amazonas, in Kontakt mit etwas das den Rest seines Lebens beeinflussen sollte - den magischen Pilzen und den Dimetyl-Triptaminen, kurz DMT genannten Stoffen, die er als megatonnenschwere Halluzinogene betitelte. McKenna, fortan von den visuellen Halluzinationen fasziniert, erkannte, dass der sogenannte halluzinatorische Raum in sich keine Grenzen hat und nicht fest ist, sondern von sich selbst verwandelnden Space-Elfen (um seine Metapher zu gebrauchen) bewohnt ist und wie er mir beipflichtete aus Elementarwesen besteht. Mit Terence erkannte ich in tryptaminhaltigen Pilzen wie DMT eine für das menschliche Bewusstsein bereitgestellte ISDN-Leitung zur lebendigen Mutter Erde. Terences These bestand darin, dass der triptaminhaltige, magische Pcylocibin-Pilz das fehlende Glied in der evolutionären Entwicklung, insbesondere der Sprache, sei.

    Gemeinsam mit Dr. Peter Meier schrieb McKenna (mit Zuhilfenahme des mayanischen Tzolkin Kalenders und des I-Ching) das TimeWaveZero-Programm: eine fraktale Berechnung der horizontalen und vertikalen Qualitäten von Zeit *3). Seit gut 10 Jahren war Terence mit seiner Frau Kathleen Harrison auch Hüter der Botanical Dimensions, eines Garten-Projekts auf Hawai - das sich auch weiterhin der Erforschung ethnomedizinischer, heiliger Pflanzen widmet und eine Genbank unterhält.

    Terence erfasste die über Paracelsus "Die Dosis macht das Gift“ hinausgehenden alchemistischen Gleichnisse und er erfuhr die Unio Mystika - die heilige Hochzeit oder symbiotische Vereinigung mit der planetaren Intelligenz - und setzte so eine schamanisch-alchemistisch-mystische Tradition fort. Von dieser intelligenten Kraft bewegt, wurde er zum Sprachrohr der Weltenseele - zu einem Propheten Gaias.

    Von Kollegen bewundert (und nicht selten bekämpft und beneidet) war Terence nicht nur für Pyromanias Wirken innerhalb des mycelartig wachsenden Netzwerks der neo-schamanischen Gemeinschaft, das Licht der Sonne und das Wasser des Lebens zugleich. Er war ein wahrer Lehrer, der durch seine unzähligen Vorträge und Publikationen, Techniken zur Kommunikation mit dem Wesen der (verdrängten weiblichen Seite der) Natur offenbarte. Bis in seinen letzten Tagen (in denen ich Ihn zuletzt in Mexico traf) wirkte er mir gegenüber als ein herzlicher Mensch mit ausgeprägtem Logos - ein wahrer Rationalist im Licht gnostischer Erkenntnis. So stimme ich Timothy Leary zu, der zu Terence McKenna sagte, er sei "die wichtigste Brücke für unsere Spezies, zur botanischen Welt und Weisheit der Pflanzen, die über abertausend Jahre hinweg weitergereicht wurde."

    Ein letztes Zitat von McKenna: „Nicht wir sind es, die intelligent sind - wir sind die Gehirnzellen eines intelligenten Wesens: der Erde! Wenn wir das wertschätzen, wird alles erblühen, wenn wir es nicht schaffen, das Wert zu schätzen, wird nichts erblühen.“

    Ein weiteres gemeinsames Event (mit Timothy Leary) findet sich hier:
    http://www.youtube.com/playlist?list=PLiBgMwWUDA54gJbsWto...
    This item has been hidden
  • Alexander Lauterwasser (Kymatiker) - Frequenzforschung, Wasser-Klang-Bilder, Sonic-Water-Sculptures Play all

    Die Chladnischen Klangfiguren und Wasser-Klang-Bilder von Alexander Lauterwasser, einem der innovativsten Klangforscher, der die Arbeit der Kymatiker Ernst Cladni und Hans Jenny konsequent weiterentwickelt, erweitern die physikalischen Erklärungsmodelle der Wissenschaft um das Form- und Gestaltgebende Prinzip der Schwingung.

    Die Suche nach den wahren Eigenschaften des Wassers führt an die vorderste Front der Wissenschaft - wo Mysterien und Tatsachen in Verbindung treten; wo Utopien und Modelle, die unsere Welt verändern werden, zu einem ganzheitlichen Paradigma verschmelzen.

    Was der griechische Philosoph Heraklit mit „Alles fließt“ formuliert hat, umfasst in der indischen Harmonielehre unter dem Begriff "Nadah Brahma" die selbe Bedeutung. Metaphysik und Wissenschaft beschäftigen sich seit jeher mit dem Element Wasser und seinen faszinierenden Eigenschaften bis in den letzten Jahrhunderten der reduktionistischen Wissenschaft, das nasse Element als "H2O" der Welt der Magie, Alchemie und Mystik entrissen, entzaubert und in die wissenschaftlichen Lehrbücher eingepfercht. Das Element Wasser schien verstanden zu sein, bis dass jüngst Wissenschaftler auftauchen, die dem Wasser ein "Gedächtnis" und neue spektakuläre Fähigkeiten zusprechen.

    Der Kymatiker Alexander Lauterwasser hat dem Wasser seine Resonanzfähigkeit entlockt. Heidelbergs Doors of Perception Ethic Committee ludt den Forscher zur Future.Visions-Veranstaltung ein, da seine Arbeit die getrennten Welten von Kunst, Wissenschaft und Philosophie auf höchst ästhetische Art und Weise zu einem neuen Weltverständniss vereint. Diese Konvergenz modernster Wissenschaft und spiritueller Tradition erscheint uns dringend notwendig, um den untragbar gewordenen Zustand der Gespaltenheit zu überwinden.

    Aus der Sicht der Erde sind wir einfach eine Spezies unter vielen, weder die Eigner, noch die Verwalter dieses Planeten. Ob wir die richtige Beziehung zum weiblichen Wesen der Natur, zu Gaia finden, wird weitaus entscheidender sein, als das endlose Drama menschlichen Interessedenkens. Die menschliche Suche nach der Kommunikation mit dem Weltengeist, führt zu einer Wiederverzauberung der Natur. Dieser neue Dialog mit der Natur, führt in eine Welterfahrung, die wir für uns und unsere Kindeskinder zuwege zu leiten haben, wenn wir das das gesamte planetare Leben schätzen und bewahren wollen.

    b.-Eden aka Boris Hiesserer (Europäisches Kollegium für Bewusstseinsstudien)

    Lauterwasser Website: http://www.wasserklangbilder.de/

    DVD vom und mit den Kymatiker Alexander Lauterwasser im Shop:
    http://shopware.p259894.webspaceconfig.de/
    This item has been hidden
  • Prof. Hans-Peter Dürr (Quantenmechaniker) - Erkenntnisse in der Neuen Physik Play all

    Prof. Dr. Hans Peter Dürr, einstiger Schüler von Werner Heisenberg Physiker und Träger des Alternativen Nobelpreises (* 7. Oktober 1929; † 18. Mai 2014)

    „Das aufregende an der Anwendung des neuen Quantenparadigmas auf das Bewusstsein besteht darin, dass sich unser Bewusstsein wieder erweitert, wir wieder eins mit allem werden und das gesamte Universum umarmen können. Alte magische Konzepte werden und die Ideen der Gnostik, der Kabbala und der Mystik erstehen zu neuem Leben. Das philosophische Abenteuer ist wieder eines der persönlichen Entdeckung, wobei wir nicht das schwache und unbedeutende, sondern das umfassendere höhere Selbst entdecken, das tatsächlich eins ist mit Gott, anderen Menschen und der Natur," so die Quantenphysikerin Danah Zohar,

    Dazu zwei Grundsätze des deutschen Quantenphysikers Hans-Peter Dürr:

    "Im Grunde gibt es Materie gar nicht. Jedenfalls nicht im geläufigen Sinne. Es gibt nur ein Beziehungsgefüge, ständigen Wandel, Lebendigkeit. Wir tun uns schwer, uns dies vorzustellen. Primär existiert nur Zusammenhang, das Verbindende ohne materielle Grundlage. Wir könnten es auch Geist nennen. Etwas, was wir nur spontan erleben und nicht greifen können. Materie und Energie treten erst sekundär in Erscheinung - gewissermaßen als geronnener, erstarrter Geist. Nach Albert Einstein ist Materie nur eine verdünnte Form der Energie. Ihr Untergrund jedoch ist nicht eine noch verfeinerte Energie, sondern etwas ganz Andersartiges, eben Lebendigkeit. Wir können sie etwa mit der Software in einem Computer vergleichen."

    "Wir sagen, wir haben ein Gespür für das, was dahinter ist. Wir haben nicht nur die Reflexionsebene, wo wir über die Welt außen sprechen. Wenn wir aber in die Intuition gehen, dann haben wir genau diesen Dialog, diese Kommunikation die letztendlich keine Kommunikation, sondern vielmehr eine Kommunion darstellt, da es eine Kommunikation zwischen Zweien ist, die etwas hin und her schaufeln müssen und sich einstimmen wollen. Aber wenn ich eine Welle in einem Meer bin und nach unten gehe und sage: „Meine Welle, toll!“ und auf einmal sehe ich meinen Partner, der steht neben mir und der sagt auch: „Meine Welle, was tust du auf meiner Welle?“ Ja, da unten ist also alles miteinander verkoppelt und wenn wir von dem Selben reden, dann treffen wir uns doch gleich da unten, da müssen wir nicht mal mehr reden. Wir haben diese Möglichkeit einen Haufen Weisheit aufzufangen, ohne dass wir das erst in unsere Sprache übersetzen, aber wir können die Sprache verwenden, als Metaphern. Und alle Spiritualität und all die Religionen haben ihren großen Sinn, weil sie nicht die Substantive als Begriffe verwenden, sondern als Symbolik der geöffneten Hand. Es steckt etwas darin und du wirst es nur abtasten können, aber was du abtastest, dass musst du selber finden, ich kann es nicht greifen und dir geben, ohne es zu zerstören. Und wenn wir das üben, dann werden wir feststellen, dass viele der Probleme, die uns heute plagen - wie zum Beispiel: „Wie willst du sechs Milliarden Menschen von dies und dem, was eigentlich das vernünftigste ist, überzeugen?“ Dann sage ich immer:„Ich brauche das nicht.“ Weil wir verstehen mehr als wir begreifen, wir verstehen mehr als wir begreifen, ausdrücken und begründen können. Weil wir ja im Selben verwurzelt sind. Was wir jedoch schaffen sollten sind Situationen in denen wir uns wechselseitig anregen können, uns an etwas zu erinnern, dass wir eigentlich schon wissen. Wir haben die Melodie schon gehört, aber haben sie weder gespielt, noch wissen wir woher sie stammt."

    Das 1987 von Hans-Peter Dürr begründete "Global Challenges Network" (GCN) sieht in der Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Gruppierungen eine notwendige Voraussetzung für lösungsorientiertes Handeln. Das heißt: Idealerweise arbeiten Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, (Kunst-)Initiativen und engagierte Bürgerinnen in ausgewählten Projekten interdisziplinär zusammen.
    Allen Institutionen und Projekten gemeinsam ist die Absicht, einen konkreten Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unserer Lebenswelt zu leisten.

    www.gcn.de
    www.biosynch.de
    This item has been hidden
  • Boris Hiesserer aka Eden 123 (Medienschamane) - Digitalisierte Stammesweisheit Play all

    Boris Hiesserer ist ein in Heidelberg ansässiger Medienkünstler. Er hat in Holland, England und den USA gelebt und ist bekannter Video-Jockey, sowie Koordinator internationaler Netzwerk-Produktionen der Tanz- und Cyber-Kultur.

    Als eine der auffälligsten Erscheinungen innerhalb der planetaren Tanz-Bewegung gelang es seiner Pyromania Arts Foundation, eine fruchtbare Synergie aus archaischer Extase-Technik und moderner Hochtechnologie zu Wege zu leiten. Das international engagierte Kollektiv von Bewusstseinsforschern und Medienschamanen ist dem harten Kern der Trancetechniker unseres Planeten zuzurechnen. In der Absicht den menschlichen Geist durch Medien-Kunst zu erforschen und zu bewahren, befasst sich die 1985 in Holland gegründete Netzwerk- und Kunst-Foundation gezielt und vertieft mit den schamanischen Wurzeln der planetaren Tanzkultur.

    Mit dem Entzünden der ersten Feuer der englischen Rave Kultur im Jahr 1984 wird Boris Hießerer Aktivist des in England gegründeten, non-dogmatischen, "Globalen Informationsnetzwerk Tempel Ov Psychick Youth", kurz TOPY, das noch Telefone, Beeper, Fax-Geräte und die Schneckenpost zum Netzwerken nutzte. Boris wird die Kennnummer 123 und wie allen männlichen Aktivisten der Tempel-Name Eden zugeteilt, den er fortan als Künstlername/Pseudonym verwendet.

    Auf Anfrage des englischen Avantgarde Musikers Genesis P. Orridge übernimmt Pyromania 1988 erste visuelle Koordinationen von Bühnenshows der skurrilen UK-Avantgarde Band Psychick TV, die den aus Detroit stammenden Acid- und House-Sound in die englischen Clubs und Raves hinein schleust. So eröffnet Eden 1988, kurz nach seinem Umzug nach Manhattensr Lower East Side, im "Pyramid" New Yorks ersten Acid-House Club.

    Seither fungiert der 1961 geborene Konzept- & Medienkünstler als Eventmanager, Kurator, Choreograph, Club- & Chill-out Designer und Video-Jockey, sowie als Hrsg. des Rave New World Magazins - einem Forum der Cyberkultur.

    „Die Welt ist ein Kode und dieser kann gehackt werden“, so die Devise der Pyromania Arts Foundation. Im Grunde ist Boris ein moderner Informationsagent, Realitätsdesigner und -Hacker, was auf der Hand liegt, wenn man sich in die Gedanken von Albert Hofmann, Timothy Leary und Terence McKenna - seinen Freunden und Mentoren - vertieft. Timothy Leary, Ur-Vater der Psychedelik Bewegung und Leitfigur der 68-er Jugendrevolte, der 1990 Mannheim und Heidelberg besuchte, dankte Boris für seinen Einsatz als DJ- und VJ mit seiner Signatur auf einer der ersten, für Europa produzierten, Acid House Schallplatten. (Psychick TV - Tune in, turn on the Acid-House, 1988)

    Mannheims milk! Club, unter der Obhut des Geschäftsführers Dirk Mantei wurde zum öffentlichen Experimental-Labor für Chill-Out Raumgestaltung und multimediale, Themen-bezogene Nächte. Bald wurde der milk! Club zur festen Instanz für Happy Breakbeats und Drum 'n Bass Tanz-Events. Ausgestattet mit Low-Tech Video-Equipment als „tragbares Labor für Realitätsexperimente“, dokumentieren Boris Hiesserer und die Pyromania Arts Foundation - Crew fortan die unterschiedlichen Entwicklungsetappen der seinerzeit noch innovativen, subkulturellen Club-, Warehouse-, Rave- und Trance Szene.

    Nach der Film-Aufführung des Ritualkunst-Videos „Sigilisation 8-23“ - im Rahmen der Thelematic Conference an der englischen Oxford Universität - wird Eden 123 als moderner Trancetechniker zum "Videoalchemisten des Jahres 1989" gekürt.

    Während Pyromanias Filmarchiv bestätig heranwuchs, agierte Eden 123 als Sänger des holländischen Sound-Kollektivs „Psychick Warriors of Gaia“, deren Mitglieder als Pioniere der elektronischen Tanzmusik gelten. Die Erfindung des Samplers und der neue, von Zentral-Europa ausgehende und nicht mehr länger nur den Afroamerikanischen Vorbildern nacheifernde, Trance- bzw. Ambient-Sound bringt der Band 1990 den Durchbruch. Ihre erste 12 inch Vinyl „Exit 23“ erzielt internationale Verkaufserfolge.

    Auf ihren europäischen Club-Tourneen bespielten PWOG den ersten „Tekknozid“ Rave (im soeben eröffneten Ostsektor Berlins) und touren bald darauf in Amerika. Mit ihrem Debutalbum „Ov Biospheres and Sacred Grooves“ und dem Trance-Klassiker „Return to the Source“ liefern die Psychick Warriors of Gaia nicht nur den Soundtrack zur elektronischen Tanz-Kultur - sie verbreiten den „Gaia-Holismus“ - die Idee der Erde als intelligenten Organismus - global, über die Trance-, House- & Techno-Underground Kultur hinaus. (...)

    www.medienschamanismus.de

    Eine Buchpublikation zur Studie von Pflanzen-Sakramenten und der Mensch-Pflanze Symbiose im psychedelischen Schamanismus, in religiösen Schöpfungsmythen, in der Mystik und der Alchemie, sowie in der Bewusstseinsforschung ist Hiesserers aktuelles Projekt. "Das Brot der Engel - heilige Technologien visionärer Kultur" (2016) ist im Webstore zu finden:
    http://shopware.p259894.webspaceconfig.de/
    This item has been hidden
  • MedienSchamanismus (HörBuch-DVD) - Enzyklopädie der Bewusstseinsforschung Play all

    Medienschamanismus - Tribal Wisdom Digitized: "Die Massenmedien haben ein Globales Dorf geschaffen. Welche Gestalt unsere Planetare Dorfgemeinschaft in Zukunft annehmen wird, hängt von unseren eigenen, hier und jetzt getroffenen Entscheidungen ab, denn jede(r) Einzelne von uns bildet das Zentrum eines Netzwerks. Der MedienSchamanimus ermöglicht dem Menschen der Moderne die seltene Chance, anstatt den „Weg der Droge“, den „Weg des Schamanen“ zu gehen.“

    Subculture, Rhein-Main Okt. 2006

    So wie Albert Einsteins Relativitätstheorie die Physik Newtons grundlegend veränderte, so verhalf das LSD – eine Entdeckung des ebenfalls vor 100 Jahren (am 11.1.1906) geborenen Naturstoffchemikers Dr. phil. Dr. h. c. mult. Albert Hofmann, unsere Sicht von der absoluten zur relativen Realität zu wandeln. Nun wird der Pionier der Bewusstseinsforschung und Entdecker des Steins der Weisen auf dem internationalen Symposium „LSD - Sorgen- und Wunderkind“ von 13.-15.1.2006 gebührend gefeiert.

    Zu Ehren des 100-jährigen Geburtstages von Albert Hofmann und zur Feier des 63. Geburtsjahres des chemischen Agenten LSD konzipiert, erscheint heute eine musikalisch angereicherte, psychedelische Enzyklopädie in Form eines MP3-Hörbuchs. In Form eines 5CD-Sets bzw. DVD HörBuchs enthält „Der MedienSchamane“ bzw. "Medienschamanismus" 63 Kapitel mit bedeutenden deutsch-englischsprachigen Vorträgen der internationalen Bewusstseinsforschung, digital aufbereiteten Interviews, Samples, Mediensequenzen, Poesie und musikalischen Highlights sowie (einst) lizenziertem bzw. zurückgehaltenem Material des CIA und europäischer Rundfunkarchive.

    Nicht allein die musikalische Vertonung der Klangwirkstoffe LSD-25 und des THC 9 Cannabinol setzen in Bezug auf die Funktionalität von Musik völlig neue Maßstäbe, die meisten hier angesammelten, weltbewegenden Aussagen bilden allesamt notwendigen Schlüsse bzw. Codes, um unser veraltetes Weltbild up-zu-daten, sprich ganzheitlich zu transformieren. Die durchweg eleganten wie schlüssigen Theorien der Mitwirkenden, die allesamt in der ketzerischen Tradition wurzeln, regen an den „Weg des Schamanen“ anstatt den „Weg der Droge“ zu gehen!

    Hierbei performt der MedienSchamanismus eine Form praktischer Magie des 21. Jahrhunderts, die durch die Fusion modernster Hochtechnologie und traditioneller Stammesweisheit dem Verlust von „altem Wissen“ entgegenwirkt. Er fördert unser Verständnis, uns als Bestandteil einer lebendigen Kosmologie und des irdischen Gesamtorganismus zu erfahren und nicht allein Mikroskop oder Teleskop, sondern ebenso die Heil- und Rauschkräuter, und die archaischen Ekstase-Techniken des psychedelischen Schamanismus als kollektives Erbe der Menschheit zu verstehen.
    Die chemischen Agenten mit non-linearem Charakter und grenzenauflösenden Eigenschaften, weisen dem Menschen den Weg aus dem Exil des atomistischen Weltbildes und der spirituell vereinsamten Alltagsrealität - ebenso wie die sakrale Weisheits-Droge LSD, deren meist illegaler Gebrauch u.a. den Apple Computer, sowie die globale Bürgerschaft hervorgebracht hat.

    Darüber hinaus legt das Projekt die Fortführung der KZ-Meskalinversuche mithilfe deutscher Ärzte und den weitreichenden Einfluss der Geheimdienste in die Erforschung des menschlichen Bewusstseins offen. Es berichtet von illegalen LSD-Versuchen der CIA und entlarvt den Mythos vom „LSD-Fenstersprung“ als Desinformation und Auftrags-Mordszenario des US-Geheimdienstes. Es lässt Vertreter der Indianer-Bewegung als auch schwarze Bürgerrechtler zu Wort kommen und entlarvt die derzeitige Drogenpolitik und die Verfolgung und Kriminalisierung zumeist jugendlicher, nicht konformer Freigeister als moderne Variante und Fortführung der Hexenjagd.

    Kommunikationsziel:

    Den Mysterien von Eleusis gleich, bilden alle uns bekannten Einweihungswege, zum Beispiel die Hermeneutik, der Sufismus, die Kabbala, die Alchemie, die östlichen Wege des Yoga oder des Tao, der Gaia-Holismus sowie der zeitgenössische Neo- oder Techno-Schamanismus in sich geschlossene Informationssysteme. Dem schamanischen Weltbild zufolge ist die Natur keineswegs stumm, sondern ein großes Laboratorium der Vielförmigkeit voller Daten, Schlüssel und Codes.

    In dieser lebendigen Kosmologie wurzelt die gnostische Erkenntnislinie der (prä-druidischen) Alten Religion Mitteleuropas. Das traditionelle Ziel jeglicher Psychedelischen Forschung bzw. Magischen Schulung kann im Wesentlichen darin verstanden werden, das menschliche Nervensysteme zu entwickeln und den harmonischen Umgang mit dem ’Bio-Computer‘ zu erlernen. Mit Zuhilfenahme von Musik, Ritual, Zauberpflanzen und Trancetechniken können die, seit jeher, in der lebendigen Bibliothek von Körper und Umwelt gespeicherten Daten sorgsam erfasst und ausgewertet und zu einem Zustand der TechGnosis umgewandelt werden.

    Das DVD-Hörbuchzum Sonderpreis im Shop erwerben:
    http://shopware.p259894.webspaceconfig.de/
    This item has been hidden
  • Doors Of Perception Ethic Committee (Event-Reihe) @ Deutsch-Amerikanisches Institut, Heidelberg Play all

    Kurator dieser, im DAI-Heidelberg veranstalteten, monatlchen Eventreihe war Boris Hiesserer, Begründer des "Doors Of Perception Ethic Committee" (DOPEC), einem Zusammenschluss von Forschern, Künstlern und Wissenschaftlern, die sich in erster Linie den theoretischen wie praktischen Belangen von Klangforschung, Globalen Medien, Selbst-Transformation, Trance und Bewusstsein widmen.

    Das zentrale Modell des „DOPEC" ist der MedienSchamanismus, als zeitgenössische Kunstform als auch angewandte praktische Magie des 21. Jahrhunderts. Mit ihm erweitert das 2003 in Heidelberg gegründete Committee den Begriff der Technologie auf die archaischen Trance- und Ekstase-Techniken und enthüllt mit ihnen den Hightech-Charakter der archaischen Kulturen.

    Der Schamanismus erscheint uns fremd und exotisch, obgleich er Teil unseres kulturellen Erbes ist. So wie der Schamane ein Vermittler zwischen alltäglicher und spiritueller Welt ist, vermittelt der MedienSchamane zwischen der primären und zyklischen Matrix der Natur und der sekundären (Medien- & Kontroll-)Matrix unserer sozialen Kultur.

    Da diese Verstärker und „Gleichschalter" darstellen, eröffnen sich Wege, Medien als magische Werkzeuge zum Realitätsdesign, zur Manifestation utopischer Entwürfe und zur Transformation und Heilung zu verstehen und anzuwenden. Da die Grundlage schamanischen Arbeit urtümlich auf Heilung basiert, werden mit dem MedienSchamanismus traditionelle Modelle des Schamanismus und seine Trance- und Ekstase-Technologien auf das Globale Dorf angewandt, und Frequenzen der Wahrheit und der Heilung in die Medien-Maschinerie eingespeist.

    D.O.P.E.C. propagiert die Tunnelrealität der Sprache und der konventionellen Medien zu transformieren und zu überwinden und inspiriert so zur Überwindung jener Energien, die das babylonische System noch am Leben erhalten. Das Committee wurde gegründet, um zukunftsweisende Strategien für das wiederkehrende Bewusstsein der Globalität aufzudecken und zu manifestieren und die Arbeit an der sozialen Plastik zu gewährleisten.

    Das alljährliche Walpurgisnacht-Happening und sein Karneval der (Ur)Kulturen sind Ausdruck vom Wiederkehren einer indigenen archaisch-anmutenden Erd-Religion - die Symbiose von Mensch und Maschine, Natur und Technik anstrebt, um den Zustand der Techgnosis zu erlangen, aus dem heraus „Gaia", die lebendige Bibliothek Erde, kollektiv als Globales Kunstwerk verstanden und behandelt werden wird.

    "Als mit Hoch-Technologie und TVs aufgepäppelte Kinder ist die heutige Babyboomer-Generation befähigt, sich der Evolution gemäß zu entwickeln, sich den in Körper, Erde und Bewusstsein eincodierten, authentischen Informationen und Fähigkeiten zuzuwenden und die (seit 2000 Jahren von der Kirche als Teufelswerk verschriene!) symbiotische Beziehung zwischen Mensch, Maschine und Natur wieder zu erfahren." Boris Hiesserer, D.O.P.E.C. Committee 2002

    Webzirkel:

    mutterkorn.net
    pyromania-arts.de
    medienschamanismus.de
    dieneueenergiebewegung.de

    Kontakt:

    Doors Of Perception Ethic Committee
    Postfach 12 03 05
    D 69067 Heidelberg
    office@pyromania-arts.de
    This item has been hidden
to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...