Loading...

Gereimte Witze

234 views

Loading...

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Mar 1, 2017

Gereimte Witze nach Franz Rieser,
gespielt und gesungen von Handpuppenspieler Dirk Bennert zusammen mit Bruno dem Bären 2.0 und HATE der Hasenratte

Am Dienstag den 28.2.2017 wollten wir eigentlich Handpuppen- Straßen-Theater in Bad Reichenhall in der Fußgängerzone spielen,
doch das Wetter war kalt und regnerisch… stattdessen haben wir zuhause im Studio in Traunstein dieses Video aufgenommen :-)
Sehr viel Spaß und sehr viel Arbeit ;-) hahaha…
Wir wünschen uns neben vielen Klicks, Likes, Abos, Auftritts-Buchungen usw. vorallem, daß wir hiermit zur guten Laune allgemein beitragen und Euch zum Lachen bringen!

Gereimte Witze
aus dem Lieder-Büchlein:
„Schön is' mit'n Umgang gehn"
Lustige Lieder und Couplets, wie sie der Rieser Franz gesungen hat, Seite 12-13
hrsg. von Salzburger VolksliedWerk / Volkskultur,
redigiert von Ingeborg Weber, Salzburg 2007

Wir wünschen dem Buch viele Käufer und praktische Anwendung mit Singen und musizieren!
Ganz herzlichen Dank für die Genehmigung des Verlages für die Verwendung!

Quellennachweis ausführlich:

„Schön is' mit'n Umgang gehn“
Lustige Lieder und Couplets, wie sie der Rieser Franz gesungen hat, hrsg. von Salzburger VolksliedWerk und Referat Salzburger Volkskultur, redigiert von Ingeborg Weber, Salzburg 2007 (Volkslied und Volksmusik im Lande Salzburg 50), S. 12-13.

Ein etwaiger Verfasser dieser „Gereimte Witze“ genannten Vierzeiler konnte nicht ermittelt werden, das Lied findet sich nicht in anderen gedruckten oder handschriftlichen Liederbüchern. Nach Stand der Recherche (28.02.2017) handelt es sich daher um ein Denkmal musikalischer Volkskultur, dessen Anmeldung bei Verwertungsgesellschaften nicht statthaft ist.




salzburgervolksliedwerk punkt at

Die Vierzeiler dieses Liedes (auf eine zigfach verwendete, gebräuchliche Melodie) sind nirgendwo sonst zu finden und dürften tatsächlich, wie von Harald Dengg im Heft angeführt, der mündlichen Überlieferung und anonymen Urheberschaft entstammen (=Denkmal der mus. Volkskultur, Anmeldung bei Verwertungsgesellschaften nicht statthaft).

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...