Loading...

Pressekonferenz: Künstliche Intelligenz – Chancen und Risiken

2,358 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on May 13, 2016

http://ea-stiftung.org

12. November 2015, Technopark Zürich: Pressekonferenz zur Vorstellung des Diskussionspapiers "Künstliche Intelligenz: Chancen und Risiken" (http://ea-stiftung.org/kuenstliche-in...) der Stiftung für Effektiven Altruismus

Referenten an der Pressekonferenz:
– Prof. Thomas Metzinger (Professor für Philosophie an der Universität Mainz)
– Adriano Mannino (Präsident der Stiftung für Effektiven Altruismus)
– Dr. Jonathan Erhardt (Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung für Effektiven Altruismus)

Die Übernahme des KI-Unternehmens DeepMind durch Google für rund eine halbe Milliarde US-Dollar signalisierte vor einem Jahr, dass von der KI-Forschung vielversprechende Ergebnisse erwartet werden. Spätestens seit bekannte Wissenschaftler wie Stephen Hawking und Unternehmer wie Elon Musk oder Bill Gates davor warnen, dass künstliche Intelligenz eine Bedrohung für die Menschheit darstellt, schlägt das KI-Thema hohe Wellen. Die Stiftung für Effektiven Altruismus (EAS) präsentierte am 12. November ein umfassendes Diskussionspapier zu den Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz, in dem sie auf aktuelle, mittel- und langfristige Herausforderungen im Bereich der KI-Entwicklung ein.

Der Fokus lag dabei u.a. auf den folgenden Fragen:

– Welche Probleme werden durch bereits existierende KI-Technologien aufgeworfen (beispielsweise selbstgesteuerte Fahrzeuge)?
– Wie wird sich die zunehmende Automatisierung/Computerisierung von Arbeitsbereichen gesellschaftlich (Arbeit, Bildung) auswirken und wie können wir negative Auswirkungen abfedern?
– Werden dereinst KIs mit (über)menschlicher Intelligenz entwickelt? Welche Bedeutung hätte dies für die Menschheit?

Zu diesen Punkten wurden mögliche Massnahmen erläutert. Die Vorschläge richten sich sowohl an die Politik und Forschung als auch an die breitere Öffentlichkeit.

Loading...


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...