Loading...

McPlanet: : Commons. Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat

724 views

Loading...

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Apr 24, 2012

Weltweit formuliert die Occupy Bewegung ein Unbehagen, das einer ernüchternden Diagnose folgt: Markt und Staat haben versagt. Deshalb verwundert es nicht, dass die Gemeingüter eine Renaissance erleben. Sie setzen dieser zweidimensionalen Weltsicht- Markt oder Staat -etwas entgegen. Commoners sagen: Um die Probleme von Über- und Unternutzung gemeinsamer Ressourcen zu lösen, brauchen wir mehr als Regulierung -- egal ob marktbasiert oder ordnungspolitisch fixiert. Menschen wollen kooperieren, so eine der Grundaussagen in der Commons-Debatte. Es kommt darauf an, ihnen dabei zu helfen, es zu tun.

Auf dem Panel soll darüber diskutiert werden, was Gemeingüter ausmacht und welche Institutionen und Gesetze nötig sind, um die soziale Praxis der Commons voranzubringen. Weitere Fragen sind: Worin unterscheiden sich Commons-basierte Lösungsansätze von den markt- oder staatbasierten Ansätzen? Sind Commons-Institutionen auch auf globaler Ebene denkbar?

Mit:
Annette Jensen
hat acht Jahre lang als Redakteurin in der taz gearbeitet und war Mitgründerin der Ressorts Wirtschaft und Umwelt. Seit 1998 ist sie freie Journalistin. Ihr Schwerpunkt sind Nachhaltigkeitsthemen -- die Verbindung von Ökonomie, Ökologie und Sozialem. Wie wirtschaften wir -- und wer bezahlt die Rechnung? Welche Alternativen gibt es? Das sind die Fragen, die sie am meisten beschäftigen. Ende 2011 ist ihr neustes Buch erschienen: „Wir steigern das Bruttosozialglück. Von Menschen, die anders wirtschaften und besser leben."

Silke Helfrich
Silke Helfrich studierte romanische Sprachen und Pädagogik. Seit Mitte der 90er Jahre ist sie entwicklungspolitisch tätig. Sie leitete von 1996 bis 1998 das Büro der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen und von 1999 bis 2007 das Regionalbüro der Heinrich-Böll-Stiftung in Mexiko City mit den Schwerpunkten Globalisierung, Gender und Menschenrechte. Sie betreibt ihr deutschsprachiges Blog zum Thema Commons/Gemeingüter und mit weiteren Autoren das deutschlandweite Gemeingüterportal unter www.gemeingüter.de. Das zuletzt von ihr herausgegebene Buch "Was mehr wird, wenn wir teilen" beschäftigt sich mit dem gesellschaftlichen Wert der Gemeingüter.

Ugo Mattei
Ist Professor für Internationales und vergleichendes Recht am University of California Hastings College of Law und Professor für Zivilrecht an der Universität von Turin. Er ist zudem akademischer Koordinator des International University College of Turin. Ugo Mattei arbeitet interdisziplinär mit ökonomischen, anthropologischen und sozialwissenschaftlichen Ansätzen. Er verfasst häufig Artikel über Globalisierung und Raubtierkapitalismus für die Tageszeitung Il manifesto. In jüngster Zeit hat Mattei seinen Forschungsschwerpunkt auf das Thema Commons gelegt und beschäftigt sich dabei u.a. damit, in welchem Verhältnis Commons zu Staat und Markt stehen.

Andreas Weber
Der Autor, Journalist, Publizist und Politikberater studierte Biologie und Philosophie in Berlin, Freiburg, Hamburg und Paris. Journalistische Arbeiten seit 1994. In seinen literarischen Sachbüchern setzt sich Weber für eine Überwindung der mechanistischen Interpretation von Lebensphänomenen ein. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Neubestimmung des Menschen im Spannungsfeld zwischen Natur und Kunst, Theorien der Nachhaltigkeit sowie der ökonomischen Ökologie. Er verfasste u.a. „Biokapital. Die Versöhnung von Ökonomie, Natur und Menschlichkeit".

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...