Loading...

Transits in Time

5,706 views

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on May 11, 2012

Der Venustransit am 05./06.06.2012 dauert geozentrisch 6 Stunden und 41 Minuten.
Für "Transits in Time" wurde der Transit im Zeitmaßstab 1:60 dargestellt, d.h. eine Sekunde in der Animation entspricht einer Minute in der Wirklichkeit. Musikalisch wird dies durch einen Triangelton pro Sekunde umgesetzt. Ingress- und Egress werden durch eine auf- bzw. absteigende Tonreihe hörbar gemacht.
Nach der spannenden Ingress-Phase hat der Beobachter viel Zeit, um über die Venustransits der Vergangenheit und die oft abenteuerlichen Reisen zu Ihrer Beobachtung nachzudenken. Musik aus der jeweiligen Zeit begleitet von historischen Bildern rufen uns diese Ereignisse in Erinnerung - das ist die Grundidee von "Transits in Time", welche bereits im Jahr 2005 entstand. 6m41s sind 401s - dies entspricht fast genau der Zeitspanne (402 Jahre), die vergangen ist, seit erstmals Teleskope in den Himmel gerichtet wurden und die moderne Astronomie begründet wurde; 402 Jahre, in denen die Menschheit ungeheuren politischen Umwälzungen und technischen Entwicklungen unterworfen war. Doch ganz gleich, was wir hier unten auf der Erde tun - die Himmelskörper folgen stoisch ihren durch die physikalischen Gesetze bestimmten Bahnen.
Der bekannte Bonner Musiker, Comedian und Amateurastronom Paul Hombach ( http://www.paulhombach.de/ )hat dies alles im Frühjahr 2012 musikalisch umgesetzt; die begleitende Diashow wurde von Venustransit.de ( http://www.venustransit.de/ ) erstellt.

Hinweise:
- Die Animation des Venustransits 2012 wurde mit RedShift 4 erstellt.
- Alle verwendeten Abbildungen und Grafiken sind in der Public Domain.

Copyright: Paul Hombach & Venustransit.de 2012, all rights reserved

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...