Loading...

Coronatus - Mein Herz (live) @ Rockfabrik

8,559 views

Loading...

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on May 18, 2009

Konzert in der Rofa am 17.05.09
Mein Herz vom Album Porta Obscura

Band: Carmen R. Schäfer, Ada Flechtner, Joachim Lang, Chriz DiAnno, Mats Kurth, Fabian Merkt

Coronatus wurde im Jahre 1999 von Georgios Grigoriadis und Mats Kurth als Projekt gegründet. Mit befreundeten Musikern wurde im Jahre 2002 die Single „Von Engeln nur aufgenommen und 2003 deutschlandweit einige Konzerte gespielt.

Ende 2004 formierte sich die Band unter Mats Kurth nach einigen Besetzungswechseln und dem Ausstieg von Georgios Grigoriadis neu, wieder mit einigen Gastmusikern. Dabei wurde in einem Casting eine neue Sängerin gesucht. Da man sich nicht für eine Kandidatin entscheiden konnte, beschloss man ein Konzert mit beiden Sängerinnen zu spielen, Carmen R. Schäfer und Verena Schock. Man einigte sich darauf, beide Sängerinnen zu behalten.

Anfang 2005 füllte Viola Schuch die Stelle der zweiten Sängerin aus. Fabian Merkt unterstützte die Band ab Anfang 2006 an den Keyboards.

Im gleichen Jahr wurde das Lied „My Rose Desire auf einem Sampler des ungarischen Metal Hammers veröffentlicht, woraufhin die Band auf dem Festival „Gothica V spielte. Seitdem hat Coronatus eine besondere Beziehung zu ihren ungarischen Fans und spielte in den Folgejahren mehrfach in Ungarn. Ein großer Erfolg war der Auftritt am 18. Januar 2008 in der Petöfi Hall, Budapest, im Vorprogramm von Within Temptation und Ideas.

Mit Unterstützung von Stefan Häfele (Gitarre) und Wolle Nillies (Bass) ging man 2006 ins Studio um das Album „Lux Noctis aufzunehmen. 2007 verließ Viola Schuch die Band und wurde von Ada Flechtner abgelöst. Joachim Lang kam im selben Jahr als Gitarrist hinzu.

Chriz DiAnno war bereits im Jahre 2003 Bassist bei Coronatus. 2005 bis 2006 stieß er wieder zur Band, die das Album Lux Noctis jedoch ohne ihn aufnehmen musste. Seit 2007 ist er wieder festes Mitglied der Band.

Im Dezember 2009 erschein das neue Album Fabula Magna.

__________________________________

Coronatus was founded in 1999 by Georgios Grigoriadis and Mats Kurth, and the single Von Englen nur was recorded in 2003. Grigoriadis left at the end of 2004 and, under Kurth, the group took on two new singers, Carmen R. Schäfer and Verena Schock. Fabian Merkt (keyboard) joined in early 2006, and Stefan Häfele (guitar) and Wolle Nillies (bass) also joined in 2006. Verena Schock left in 2007 and was replaced by Ada Flechtner. Chriz diAnno (bass) has played with the band in 2003, 20052006, and then again since 2007.

The band follows in the style of established groups Nightwish and Epica. Their lyrics are in German, English and Latin, and their songs deal with life, interpersonal relationships, religion and death. Their musical style is melodic, rhythmic Gothic metal with influences from Symphonic metal and Pagan metal. Songs are performed by two singers whose styles are very different.

The band's first contract was in June 2007 with record label Massacre Records and their first CD was released on 21 September 2007. Their second album was launched on 28 November 2008. The band has also taken part in several concerts with groups such as Haggard and Within Temptation.
___________________________________

Lyrics Mein Herz:

Blasse Stirn I'm Nachtlicht
Gekrönt und ungehalten
Meiner Welt verschwig dich
Dafür sei dein was atmet

Aus deiner Schläfe
Wird ein dunkler Geist zum Himmel fahren
So schön und unergründbar,
Traurig wie das Leben, das dich treibt

Und dennoch bleibt mein Herz, mein Sehnen
Lass die Engel untergehen
Mein Herz, mein Sehnen
Werden mich zu Sternen heben
Mein Herz, mein Sehnen
Dass die Himmel mir begegnen
Mein Herz, mein Sehnen
Atem stirbt und die Erinnerung - vergeht

Hohl erkling der Ort hier
Staub liegt in leeren Brunnen
Ein Geschick aus Ton nur
Ungeliebt zur Welt gekommen

Fall wie der Regen fällt
Und tränke meine nackten Arme
So schön und unergründbar,
Traurig wie das Leben, das dich treibt

Vom Rand der Welt
Erklingt das Beben in der Zeit
So viele stürzten mich
In ihrem Drang nach Unermesslichkeit

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...