Loading...

09.06.2011 SW3-BW, Zur Sache Baden-Württemberg, Leistungsfähigkeit Stuttgart 21

263 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Oct 14, 2012

09.06.2011 SWR Fernsehen, Baden-Württemberg. Zur Sache Baden-Württemberg. Ausschnitt Min. 11:54 bis Min. 17:37. Kritik an der Leistungsfähigkeit von Stuttgart 21 durch Dr. Christoph Engelhardt, beantwortet von Dr. Volker Kefer, Vorstand Deutsche Bahn AG für Technik und Infrastruktur. Der Vergleich mit großen deutschen Bahnhöfen zeigt, dass maximal rund 4 Züge pro Gleis und Stunde noch in vertretbarer Qualität abgefertigt werden (das wären 32 Züge pro Stunde auf den 8 Gleisen von S21). Bei Stuttgart 21 sollen aber laut Stresstest 49 Züge pro Stunde fahren. Dr. Kefer erklärt dieses Plus von rund 50 % an Leistung mit dem Ringverkehr bei Stuttgart 21. Nach dem hier gezeigten Ausschnitt wird das Thema gewechselt. D.h. eine weitergehende Erklärung, wie der Leistungssprung durch durch den Ringverkehr bewerkstelligt wird, wird nicht gegeben.

Es bleiben Fragen:

• Welche technischen Hintergründe bewirken diesen hohen Leistungszuwachs, wo doch der erhöhten Flexibilität im Ringverkehr auch verlängerte Wege und zusätzliche Fahrstraßenausschlüsse und Engpässe (Wartungsbahnhof) entgegenstehen?
• Der Ringverkehr ist bis S21 nur von 5 der 8 Bahnsteiggleise zugänglich, wie kann er dennoch eine so hohe Wirkung entfalten?
• Der als Beispiel angeführte Bahnhof in Köln weist einen gleich groß dimensionierten Ringverkehr (Südbrücke) auf und obwohl Köln überlastet ist, wird der Ringverkehr nicht genutzt.
• Es sind bisher keine Veröffentlichungen bekannt, die eine Leistungserhöhung von Bahnhöfen durch einen Ringverkehr beschreiben.
• International wurde die Idee noch nicht aufgegriffen, Beispiele für Ringverkehre zur Leistungserhöhung sind nicht bekannt.
• Die wirkungsvollsten Maßnahmen zur Erhöhung der Bahnhofsleistung wie die sogenannte spanische Lösung (zwei Bahnsteigkanten pro Gleis, gleichzeitiger Ein- und Ausstieg) oder der Betrieb als Haltepunkt (gleich viele Zulaufgleise wie Bahnsteiggleise wie auch Ablaufgleise) können bei S21 aus Platz- und Kostengründen nicht umgesetzt werden.

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...