Loading...

Und sie bewegt sich doch! - Die Erdexpansionstheorie (43 min. in einer HD-Datei)

90,178 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Apr 23, 2011

Risse im Meeresgrund, die bei Tauchgängen für die Dokumentation eindrucksvoll gefilmt wurden, deuten darauf hin, dass die Erde wächst. Nach dieser Theorie der Erdexpansion, die lange belächelt wurde, war der Planet vor einigen Hundert Millionen Jahren nur halb so groß wie heute, und die verschiedenen Erdteile bildeten eine einzige Fläche, die die Erde bedeckte. Die Dokumentation stellt diese Theorie vor und fragt nach den Ursachen des Erdwachstums.

Auch im Alter von vier Milliarden Jahren kommt die Erde nicht zur Ruhe. Jährlich reißt ihre Kruste im Pazifik um bis zu 15 Zentimeter auf, im Atlantik sind es drei bis vier Zentimeter.
Nach Lehrmeinung der Plattentektonik werden die auseinander driftenden Erdplatten an anderer Stelle wieder eingeschmolzen ("Subduktion") oder falten bei der Kollision mit anderen Platten Gebirge auf. Eine ältere, aber heute fast vergessene Theorie geht dagegen von einem Wachstum der Erde aus. Laut dieser Theorie der Erdexpansion war die Erde vor ein paar Hundert Millionen Jahren nur halb so groß wie heute.
Obwohl untereinander zerstritten, berufen sich Plattentektoniker und Erdexpansionisten gemeinsam auf den Polarforscher Alfred Wegener. Wegener starb 1930 im grönländischen Eis. Erst 30 Jahre später wurde seine anfangs belächelte Theorie der Kontinentalverschiebung zur Plattentektonik ausgebaut. Wegener folgerte aus der genauen Passung der Küstenlinien von Südamerika und Afrika, dass sie einst zusammen einen größeren Kontinent gebildet haben müssen. Er rekonstruierte einen Superkontinent namens Pangäa, der alle bekannten Erdteile umfasste und aus dem Weltmeer herausragte. Paläo-Globen und Computeranimationen zeigen, dass mit den heutigen Kontinenten eine viel kleinere Erdkugel fast vollständig geschlossen werden kann. Ein gutes Argument für die Erdexpansion.
Seit über 30 Jahren stellen Wissenschaftler mit Hilfe von Atomuhren eine Verlangsamung der Erdrotation fest. Laut dem Drehimpulssatz der Physik wäre dies ein Resultat des Erdwachstums. Paläontologen könnten mit der Erdexpansionstheorie Größe und Gewicht der riesigen Dinosaurier erklären, wenn sie für deren Zeitepoche eine viel kleinere Erde und damit eine viel kleinere Schwerkraft annehmen.
Bleibt die Frage nach der Ursache für die Erdexpansion. Der Feldphysiker Konstantin Meyl geht davon aus, dass Neutrinos aus dem Weltall vom Erdkern absorbiert und materialisiert werden und dadurch die Masse der Erde wächst. Meyls These geht auf Physiker Nikola Tesla zurück. Meyl hat Teslas revolutionäre Forschung fortgesetzt und führt in der Dokumentation ein sensationelles Experiment vor.

Und sie bewegt sich doch!
(Frankreich, Italien, 2006, 43mn)
arte - Samstag, 24. April 2010 um 10.15 Uhr
ZDF
Regie: Franz Fitzke

Einige Wikipedia-Links zum Thema:
http://de.wikipedia.org/wiki/Expansio...
http://de.wikipedia.org/wiki/Konstant...
http://de.wikipedia.org/wiki/Ott_Chri...
http://de.wikipedia.org/wiki/OPERA_%2...
http://de.wikipedia.org/wiki/Parakoni...
http://de.wikipedia.org/w/index.php?t...

Im ganzen Jahr 2011 gibt es keine Sonnenfinsternisse bei dem der Kernschatten des Mondes den Erdkern tangiert (so etwas ist recht selten) aber im Jahr 2012 (Ihr wisst ja, das Jahr in dem der Maya Kalender endet) gibt es dieses Ereignis gleich 2 Mal ganz extrem:
- am 20. Mai [http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfi...] ausgehend von China über Taiwan, östlich an Japan vorbei über den Nordpazifik, Kalifornien bis rüber nach Texas wobei praktisch von Japan bis südlich von Alaska eine Tangierung des Erdkerns gegeben ist!!
- am 13. November [http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfi...] von Nord-Australien ausgehend, nördlich an Neuseeland vorbei über den Südpazifik südlich an den Osterinseln vorbei aber nicht mehr über Südamerika wobei ich meine das gerade nördlich von Neuseeland bis zum gleich entfernt gelegenen Punkt an der gegenüberliegenden Seite der Datumsgrenze die kritische Tangierung mit dem Erdkern gegeben ist!!

Also beide Male im gleichen Jahr ganz anders als bei der Sonnenfinsternis vom 29. März 2006 [http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfi...] wo diese Tangierung nur an einem Punkt gegeben war (etwa zur Höhe der Türkei) in dessen Verlauf es damals schwere Erdbeben in der Region gab wie im Video gezeigt.

Loading...

Advertisement
When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...