Loading...

A Road Not Taken - Eine verpasste Chance

6,100 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Jul 1, 2010

A Road Not Taken - Eine verpasste Chance: 1979 installiert US-Präsident Jimmy Carter in einer visionären Aktion eine Solaranlage auf dem Dach des Weißen Hauses. Sein Nachfolger lässt die Paneele wieder entfernen - im Zeichen einer radikalen Abwendung von Carters Energieprogramm.

Auf Umwegen gelangen die Sonnenkollektoren an ein Umwelt-College im nordöstlichsten Zipfel der USA. Dreissig Jahre später begeben sich Christina Hemauer und Roman Keller mit zwei Sonnenkollektoren auf eine Reise entlang deren Geschichte.

---
http://www.youtube.com/WissensMagazin
http://www.youtube.com/WissenXXL
http://www.youtube.com/Best0fScience
http://www.youtube.com/ScienceMagazine
---

"A Road Not Taken" erzählt in einem 66-minütigen dokumentarischen Filmessay die Geschichte jener Solaranlage, die US-Präsident Jimmy Carter 1979 auf dem Dach des Weißen Hauses installieren lässt.

Ein Jahr später verliert Carter die Wiederwahl gegen Ronald Reagan, der sich schon während der Wahlkampagne von Carters Energie-Politik distanziert. 1986 werden die Paneele vom Dach des Weissen Hauses entfernt und in einem Lagerhaus der Administration verstaut.

Die beiden Schweizer Künstler Christina Hemauer und Roman Keller haben die Überreste von Carters Solaranlage ausfindig gemacht und sich mit zwei Paneelen auf eine Reise nach Washington D.C. und Atlanta, Georgia begeben. In ihrem Film treffen sie Menschen, die in den 1970er-Jahren aktiv in Carters Energieprogramm involviert waren oder damals unter der Ölkrise zu leiden hatten.

2007 erhalten Hemauer/Keller die Möglichkeit, mit dem Ex-Präsidenten Jimmy Carter ein Gespräch zu führen und sich mit ihm über seine Energiepolitik, Alternativenergien, die nach ihm benannte Doktrin und seine Vorstellungen vom moralischen Äquivalent zum Krieg zu unterhalten.

Heute befinden wir uns wieder in einer Wirtschaftskrise und blicken auf einen US-Präsidenten, der mit viel politischem Goodwill und grossen symbolischen Gesten eine gesellschaftliche Wende herbeiführen möchte. Das Scheitern Jimmy Carters erhält vor diesem Hintergrund eine neue Aktualität und wirft Fragen auf über die Möglichkeiten und Grenzen der US-Präsidentschaft und der Demokratie im Allgemeinen.

Regie und Produktion: Christina Hemauer und Roman Keller
Musik und Ton: Mathias Vetter
Schnitt: Kathrin Plüss
Grafik: Beat Cadruvi

---

Hemauer | Keller ist ein Künstlerpaar mit internationaler Ausstellungstätigkeit. Seit geraumer Zeit sind sie der Bedeutung von Energie auf der Spur. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Geschichte des Erdöls und dessen Wechselwirkung mit unserer Kultur. So läuteten sie im Jahr 2006 mit einem Manifest und einer Performance die Ära des "Postpetrolismus" in der Kunst ein.Im Jahr darauf erinnerten sie in einer Einzelausstellung an Jimmy Carters frühen und letztlich erfolglosen Einsatz für den Ausbau alternativer Formen der Energiegewinnung. Und an der 13. Kairo-Biennale suchten sie nach den Überresten der weltweit ersten industriellen Solaranlage von 1913, die in einem Vorort von Ägyptens Hauptstadt für ein Jahr lang aufgebaut war.

"A Road Not Taken" ist der Versuch, die weitgehend unbekannte, in historischer und philosophischer Hinsicht höchst aktuelle Geschichte aus der Aura der Kunst zu entlassen und als dokumentarischen Filmessay einem breiteren Publikum vorzustellen.


http://www.roadnottaken.info/
http://www.facebook.com/AROADNOTTAKEN
.

Loading...

Advertisement
When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...