Loading...

Oinoanda - Die größte Inschrift der Welt

11,337 views

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Feb 12, 2010

Der Mann hatte eine Mission. Und offenbar Geld genug, um seine menschenfreundlichen Absichten zu finanzieren. Diogenes, Bürger von Oinoanda, ließ Texte des altgriechischen Philosophen Epikur mit 26 000 Wörtern in die Mauern der südanatolischen Stadt meißeln mitten in der City, damit alle sich erbauen und ihr Leben verbessern könnten, denn Epikur war eine Art antiker Verhaltenstherapeut für Selbsterkenntnis, Wandel und ein erfülltes Dasein. Der Römer Diogenes publizierte den philosophischen Ratgeber gut 300 Jahre nach dem Tod des praktischen Denkers in einer Siedlung, die abseits aller großen Verkehrswege in der Südtürkei liegt. Ein Erdbeben machte irgendwann sein steineres Werk zuschanden, byzantinische Nachbewohner verbauten die lose herumliegenden Inschriftenblöcke in ihre Häuser, andere versanken im Morast, etliche wurden verhökert. Nach fast 2000 Jahren macht sich das Deutsche Archäologsiche Institut Istanbul nun mit moderner Technik daran, die zerfallene Stadt und ihre Inschriften dem Vergessen und den Raubgräbern zu entreißen.
Lesen Sie auch den Artikel in bild der wissenschaft 3/2010!

Comments are turned off

to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...