Loading...

re:publica 2013 - Jeannette Gusko, Bianca Praetorius: Die vierte Wand als Twitterwall. Eine Schauspi

946 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on May 8, 2013

Find out more at: http://13.re-publica.de/node/2007

Wie die darstellende Kunst die sozialen Medien umarmen könnte: Theater sucht immer den Austausch, aber der Austausch weiß noch nicht so genau. Instant feedback könnte ein Weg sein einfache und ehrliche Austauschskultur in der Theaterpraxis zu etablieren.

Das Theater war irgendwann mal Verhandlungsparkett gesellschaftlicher Debatten und irgendwie mal relevant für die Herausbildung demokratischer Haltungen. Heute eher: Geht so. Die Form unserer Performance stelltZuschauern und Akteuren die allgegenwärtige Verfügbarkeit von Informationen, Deutungskontexten und Einzelmeinungen gegenüber. Virtuelle Völlerei als verführerische Möglichkeit. Dramaturgie entsteht im Prozess. Eat, digest, speak out, deal with it.
Über einen gemeinsamen Hashtag sammelt sich alles, was jemand (vor/ nach/ während) der Performance (mit) teilen möchte, auf einer Twitterwall. Die vierte Wand wird zu einer omnipermeablen Membran. Schauspielern und Publikum eröffnet sich das ...

Jeannette Gusko | http://twitter.com/JeanneRaffut | https://www.facebook.com/jeanne.raffut
http://www.change.org

Bianca Praetorius | http://www.deutschestheater.de/junges... | http://www.twitter.com/bancia | http://www.facebook.com/bianca.praeto...
http://www.die-junge-buehne.de/de/art...

Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Germany
(CC BY-SA 3.0 DE)

  • Category

  • License

    • Standard YouTube License

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...