Wird geladen...

Don Qvixote Readymade - Andre Meier

2.946 Aufrufe

Wird geladen...

Wird geladen...

Wird geladen...

Die Bewertungsfunktion ist nach Ausleihen des Videos verfügbar.
Diese Funktion ist zurzeit nicht verfügbar. Bitte versuche es später erneut.
Am 03.02.2008 veröffentlicht

contemporary music
11 world premieres about don quijote
performed by jose navarro, aleksander gabrys and javier hagen
basel, gare du nord, 01/2008

KAPITEL VIII - Von den wundersamen Dingen, die der allerfürtrefflichste Don Quijote nach seinem Bericht in der tiefen Höhle des Montesinos gesehen hat, die jedoch so unmöglich und ungeheuerlich sind, dass dies für wichtig untergeschoben gehalten wird.



"Von den wundersamen Dingen, die der allfürtrefflichste Don Quijote nach seinem Bericht in der tiefe der Höhle des Montesinos gesehen hat, die jedoch so unmöglich und ungeheuerlich sind, dass dies für untergeschoben gehalten wird." Mich interessiert in dem Stück der Aspekt der Verflechtung / Beziehung zweier oder mehrerer Ebenen (in Quijotes Fall: von Fiktion und Realität). Wie sind diese Ebenen miteinander gekoppelt? Wie ist das Verhältnis zwischen imaginierter (vielleicht auch idealisierter / interpretierter) Welt und Realität? Welche Qualitäten zeigen sich in den jeweiligen Ebenen? Das Stück für Gitarre und Elektronik (Live und Tape) folgt dieser Thematik, indem es auf zwei Ebenen gleiche Gestalten/Objekte erscheinen lässt, aber in veränderten/verzerrten (zeitl./
proportional/klangfarblich) Formen. Eine Midi-Gitarre (auf Tape) wird idealisierte, dafür auch "entsinnlichte", Darstellung oder auch Beschreibung eines realen Gitarren- Parts. Beide Ebenen - Live-Gitarre & Midi-Gitarre (Tape) -- beeinflussen und durchdringen sich gegenseitig, skizzieren eine Welt, die irgendwo dazwischen liegt.


André Meier, studierte Trompete bei Rudolf Linder (Basel). Nebst seiner Tätigkeit als Instrumentallehrer widmet sich André Meier vorwiegend der Neuen und improvisierten Musik. Weiterbildungen bei Dieter Ammann (Komposition) und Markus Stockhausen (Trompete); Kurse bei Malte Burba, Hanspeter Kyburz und Klaus Huber. Atelieraufenthalt in London (2001). Verschiedene Beiträge und Förderungen durch das Aargauer Kuratorium, sowie durch die Kiefer Hablitzel Stiftung. André Meier studiert zurzeit an der Hochschule der Musik-Akademie Basel: Komposition bei Erik
Ona (zuvor bei Detlev Müller-Siemens). Seine Werke wurden unter anderem gespielt vom Ensemble Phoenix Basel, Ensemble für Neue Musik der "Hochschule der Musik-Akademie Basel", Ensemble Aleph, Lutz Mandler, David LeClair and Claudia Heé. André Meier wurde dieses Jahr für sein Sextett "descriptions d'un espace" an das "4e Forum International des Jeunes Compositeurs" des Ensemble Aleph (Paris) nach Dresden eingeladen. Als improvisierender Musiker ist André Meier tätig im "Swiss Improvisers Orchestra" und im Duo mit Thomas Peter (electronics).

  • Kategorie

  • Lizenz

    • Standard-YouTube-Lizenz

Wird geladen...

Wenn Autoplay aktiviert ist, wird die Wiedergabe automatisch mit einem der aktuellen Videovorschläge fortgesetzt.

Nächstes Video

, um dieses Video zur Playlist "Später ansehen" hinzuzufügen.

Hinzufügen

Playlists werden geladen...