Upload

Loading...

Perfect Two- Justin Bieber Love Story Part 35

696 views

Loading...

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Apr 18, 2012

Schon Part 35! WOW!! :**

„Gute Nacht Süße!", er gibt Jazzy eine Kuss auf die Stirn und lächelt mich an: „Gute Nacht, Mira!" „Und wo bleibt mein „Gute Nacht Kuss"?", frage ich frech.
Justin ist etwas überrascht, muss dann aber grinsen und drückt mir einen auf die Wange. Besser gesagt auf den Mundwinkel. „Gute Nacht!", sagt er noch einmal, lächelt mich an und geht dann in sein Zimmer. Ich gehe mit Jazzy auf den Arm in mein Zimmer und lächle etwas vor mich hin. „Streichst du mir die Fingernägel an?", fragt sie und setzt sich aufs Bett. „Ja, aber zuerst machen wir dich bettfertig!", lächle ich sie an und sie hüpft ins Bad. Ich folge ihr und helfe ihr.
Danach sitze ich gemeinsam mir ihr auf meinem Bett und ich streiche ihr die Finger- und Zehennägel violett an. „Warum gerade violett?", frage ich nach. „Weil Justins Lieblingsfarbe violett ist!", lacht sie und ich muss lächeln. Awww, sie ist so niedlich. Justin kann froh sein, das er ihr großer Bruder sein darf. „Das ist aber süß von dir!", lächle ich.
Später gucken wir noch irgendeine Kindersendung und legen uns dann schlafen. Ich erzähle Jazzy eine Geschichte von dem kleinen Elefanten und sie schläft glücklich ein. Bevor ich mich ebenfalls ins Land der Träume begebe, mache ich noch schnell ein Foto von ihr und lege mich dann neben sie.

Am nächsten Morgen (Donnerstag)
„Mira! Aufstehen!", sagt irgendjemand unsanft und zieht mir die Decke weg. „Nein!", nuschle ich und drehe mich zur Seite. „STEH JETZT AUF!!", schreit Anna und ich springe erschrocken auf. „Gut du bist wach!", lächelt sie mich an. Ich hab sie am ersten Morgen so schön geweckt und der Dank dafür ist jetzt so was? Musste das sein?", frage ich verschlafen und strecke meine Hände in die Luft. „Wo ist eigentlich Jazzy?", frage ich überrascht als ich das leere Bett sehe. „Justin, hat sie schon zurück zu seinen Eltern gebracht und er wollte dich nicht aufwecken!", sagt sie und lächelt. „Wie ist er in mein Zimmer gekommen?", ich gähne erneut und hole mir frische Kleidung aus dem Schrank. „Na, mit mir. Übrigens ich soll dir ausrichten, dass du total süß schläfst!", meint sie und grinst. Ich spüre wie ich etwas rot werden und sage schnell: „Ich gehe mich umziehen und verschwinde dann ins Bad. „Um 8:00 Uhr im Speisesaal! Marco kommt auch!", ruft sie noch bevor ich die Tür zu fallen höre. Schnell springe ich unter die Dusche und mache mich dann fertig. Ich schminke mich und ziehe mich an. (http://weheartit.com/entry/26957219) Eigentlich liebe ich ja Sneakers aber ich hab mir vorgenommen öfter High Heels zu tragen, da die schöne Beine machen. Ich lasse meine Haare offen und gehe aus dem Bad. Ich nehme mein Handy und meine Tasche, die mit allen wichtigen Dingen voll ist, und fahre mir dem Fahrstuhl in die Lobby. Von dort aus gehe ich dann in den Speisesaal und sehe sofort Anna und Marco, die bereits am Tisch setzen. „Morgen!", sag ich ausgeschlafen, da ich mit Jazzy gestern früh in Bett bin. „Morgen!" Ich setze mich zu ihnen an den Tisch und stelle meine Tasche auf den freien Stuhl neben mir. Wie immer bestelle ich mir Pancakes und eine heiße Schokolade. Wir frühstücken gemütlich und dann starten wir in unseren letzten Tag in London.
Marco fährt mit uns zuerst zum „London Eye". Ich liebe Riesenräder und jetzt darf ich auch noch auf ein soooooo großes! Wir bezahlen und fahren dann hoch. Die Aussicht ist einfach zu schön um wahr zu sein. Ich mache ganz viele Fotos und genieße den Ausblick. Als wir dann wieder unten ankommen, steigen wir wieder ins Auto ein und fahren, wie ausgemacht, shoppen! Ach, wie schön endlich entspannen. Marco fährt mit uns wieder in das tolle Einkaufszentrum. Ich schaue ihn durch den Spiegel an und an seinem Gesichtsausdruck kann man erkennen, dass er nicht so erfreut ist.
Wir shoppen bis zum Mittagessen, doch selbst dann haben wir noch nicht genug. Shoppen in London ist einfach so toll. Wir setzen uns in eine Pizzeria und ich esse wieder Mal Pasta. Als wir dann gemütlich gegessen haben, machen wir uns noch auf die Suche nach kleinen Souvenirs für unsere Freunde und Familie. Wir durchsuchen richtig viele kleine Läden und am Schluss haben wir dann doch noch für alle was gefunden. „Ihr habt eure Sachen, jetzt will ich einen Kaffee!", sagt Marco und zieht uns zu Starbucks. Wir trinken gemütlich Kaffee und endlich ist Marco seit dem Shoppen das erste Mal entspannt. Später fahren wir wieder ins Hotel und gehen das allerletzte Mal in den Pool. Es ist einfach so schön hier in London, dass ich eigentlich viel länger bleiben möchte.
TO BE CONTINUED!! :)
Danke für eure lieben Kommis! Ich seit so toll! Ich freue mich so wenn ich Kommis bekomme! DANKE!! :**
-
I DON`T OWN ANYTHING!!
Created using the One True Media YouTube App - Simply powerful video creation and editing. Create for free.

  • Category

  • License

    • Standard YouTube License
  • Created using

    • One True Media video creation and editing

Loading...

Sign in to add this to Watch Later

Add to