Loading...

Die neue 100- und 200-Euro-Banknote

9,227 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Sep 17, 2018

Mit der Präsentation der neuen 100- und 200-Euro-Banknoten wird die Europa-Serie komplettiert. Beginnend im Jahr 2013 mit der 5-Euro-Banknote wurden in den darauffolgenden Jahren die 10-, 20- und 50-Euro-Banknoten schrittweise eingeführt. Die Ausgabe der neuen Bank­noten beginnt mit 28. Mai 2019.

Neuerungen bei den 100- und 200-Euro-Banknoten
Um die einfache Unterscheidung der beiden Serien zu gewährleisten wurden – wie schon bei den in Umlauf befindlichen Banknoten der Europa-Serie – die Farben leicht angepasst und ein modernes Design entwickelt. Die beiden neuen Banknoten wurden im Format abgeändert und haben nun die gleiche Höhe wie die 50-Euro-Banknote. Das Relief an beiden Rändern ist bei der 100-Euro-Banknote einmal und bei der 200-Euro-Banknote zweimal unterbrochen. Weitere Neuerungen finden sich bei der Smaragdzahl: Auf beiden Banknoten sind auf der Smaragdzahl
€-Symbole zu erkennen. Darüber hinaus zeigt der Folienstreifen im rechten Teil beider Banknoten ein Porträt-Fenster mit der mythologischen Gestalt Europa, das Satelliten-Hologramm, das Hauptmotiv der Banknote und ein großes €-Symbol. Im Satelliten-Hologramm bewegen sich durch Kippen der Banknote €-Symbole um die Wertzahl.

FÜHLEN – SEHEN – KIPPEN: Die 3 Prüfschritte bleiben erhalten
Alle Banknoten der Europa-Serie lassen sich weiterhin mit Hilfe der drei Prüfschritte FÜHLEN – SEHEN – KIPPEN ohne technische Geräte jederzeit auf ihre Echtheit überprüfen: Neben einem fühlbaren Relief dienen auch Porträt-Fenster und -Wasserzeichen sowie das Satelliten-Hologramm und die Smaragdzahl unter anderem als Nachweis der Echtheit der neuen Euro-Banknoten.

Alle Informationen finden Sie unter https://www.oenb.at/Bargeld/der-euro/...

Urheberrechte des Videos liegen alleine bei der Europäischen Zentralbank

Als Zentralbank der Republik Österreich und Teil des Eurosystems erfüllt die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) folgende Kernaufgaben unter Mitwirkung in internationalen Organisationen und begleitet von umfassenden Kommunikationsaktivitäten für die Öffentlichkeit.
Geldpolitik: Die OeNB sichert Preisstabilität und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität der Geld- und Kreditmärkte. Sie wirkt im Rahmen des Eurosystems an einer stabilitätsorientierten Geldpolitik mit, wickelt geldpolitische Geschäfte mit Banken ab und veranlagt bzw. verwaltet die Währungsreserven.
Finanzmarktstabilität: Die OeNB analysiert und prüft Banken und trägt zur Gewährleistung der Finanzmarktstabilität bei.
Bargeld: Die OeNB versorgt Österreichs Bevölkerung und Wirtschaft mit qualitativ hochwertigem und damit sicherem Bargeld.
Statistik: Die OeNB erstellt umfangreiche, hochqualitative und zeitnahe Finanzstatistiken.
Zahlungsverkehr: Die OeNB stellt den effizienten unbaren Zahlungsverkehr sicher. Zusätzlich zu ihren Kernaufgaben nimmt die OeNB eine aktive Rolle als Vorbild und Impulsgeberin bewusst. Deshalb nimmt sie eine aktive Rolle bei der Förderung von Wissenschaft und Forschung ein, engagiert sich für die Stärkung des Wirtschafts- und Finanzwissens der österreichischen Bevölkerung, fördert Kunst und Kultur und bekennt sich zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Comments are disabled for this video.
When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...