Loading...

Wir Velozipedieren

3,950 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Apr 21, 2017

Die Protagonisten fahren mit ihrem Fahrrad, um ihrem Alltag zu entfliehen. Dabei erkennen sie die Schönheit der Umwelt und die Nachteile von Autos, wohingegen ihnen das Radfahren ein Gefühl der Überlegenheit und der Freiheit vermittelt. Das Fahrrad wird als zuverlässige Konstante der individuellen Mobilität dargestellt.

In der ersten Strophe versucht das lyrische Ich aus den vielen verschiedenen Ansichten der heutigen Zeit diejenige zu finden, die ihm den richtigen Weg in die Zukunft zeigt. In der zweiten Strophe wird dem lyrischen Ich klar, dass grenzenlose Technisierung und Industrialisierung nicht der richtige Weg sind. Hierbei fungiert das Auto als Pars Pro Toto (Ein Teil steht für das Ganze).
Stattdessen wird die Bedeutsamkeit und Nachhaltigkeit des Fahrrads als Lösungsweg aufgezeigt. Das Fahrrad führt in die (unendliche) Zukunft (und noch viel weiter). Da das Fahrrad allerdings keine neue Innovation unserer Zeit ist, führt der richtige Weg in die Zukunft über eine Errungenschaft, die vor 200 Jahren seinen Anfang nahm und in den letzten Jahrzehnten wieder zunehmend an Popularität gewann.

Dieser notwendige Blick zurück wird durch eine direkte Ansprache Karl Drais' symbolisiert, dessen Innovation zwar noch der Optimierung bedurfte, aber dennoch zukunftsweisend war und ist. Die Wortwahl wurde in dieser Ansprache bewusst formell gewählt, um die Sprache der vor 200 Jahren anzupassen, ohne das Textverständnis durch beispielsweise einen Dialekt zu erschweren. Entsprechend wurde auch eine vor 1855 gebräuchliche Bezeichnung für ein Fahrrad genutzt: Das Veloziped. Das entsprechende Verb lautet "velozipedieren".

"Wir Velozidedieren" ist ein Beitrag zum Kurzfilmwettbewerb "Like it - Bike it", der zum vierten Mal vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans gefördert wird.
Mitmachen könnt ihr, wenn ihr zwischen 11 und 18 Jahren alt seid. Also schnappt eure Kamera, steigt aufs Rad und dreht noch bis zum 21. April 2017 eure eigenen Fahrradfilme. Das diesjährige Motto heißt "200 Jahre Fahrrad: Zurück in die Zukunft". Zu gewinnen gibt es neue Räder der Marke Green's, GoPros und Helme der Firma etto sowie einen Gutschein für einen lokalen Radhändler. Gruppen mit mehr als drei Personen können eine Kinoparty gewinnen. Mehr Infos gibt es unter
www.like-it-bike-it.de
www.instagram.com/likeitbikeit/
www.facebook.com/Likeitbikeit

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...