Loading...

Ethnischer Hellene über die ethnischen Religionen und den Humanismus

1,804 views

Loading...

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Nov 10, 2010

Rassias (geb. 1959) ist Autor von 16 Büchern. Seine bekanntesten Bücher handeln vom Genozid der Hellenen durch das Christentum, und vom Wesen des Hellenismos und der griechischen Götter. Rassias ist Stoiker und Hylozoist.

https://hellenismos.org/

»Griechische Religion: die religiösen Ansichten und Praktiken der antiken Hellenen. Die griechische Religion ist nicht identisch mit der griechischen Mythologie, welche von traditionellen Erzählungen handelt, jedoch sind beide eng miteinander verknüpft.«
Encyclopædia Britannica: Greek religion, in: Encyclopædia Britannica Online (zuletzt abgerufen am 24. Januar »2013«).

Ethnisches Hellenentum: die Kultur der antiken Griechen und der polytheistischen Griechen (ethnischen Hellenen) der nach-christlichen Zeit.

Der Hellenismos ist die griechische Religion, die an die heutige Welt angepasst wurde. Er bezeichnet die traditionelle polytheistisch-kosmotheistische Religion und Weltanschauung der ethnischen Hellenen;. jener Griechen, die der griech. Religion und Kultur trotz Verbote & Verfolgungen durch die Christen weiterhin treu blieben, und als Ethniker in die Geschichte eingingen (→ ethnische Hellenen). Später wurde diese Bezeichnung durch den Begriff »Paganist« abgelöst. Es gibt heute ca. 30.000 Ethniker in Griechenland, die die griech. Religion & Philosophie praktizieren, wobei sie der Bevölkerung meist als »Dodekatheisten« bekannt sind. Der Hellenismos ist weder »paganistisch« noch »neopaganistisch«; schließlich ist er eine eingeborene Religion und Tradition, deren Mitglieder um die Restauration ihrer indigenen Kultur kämpfen.

»Unsere zwölf Götter werden auch ΟΛΥΜΠΙΟΙ (Olympioi) genannt, aber nicht weil sie auf dem Berg Olymp verweilen, wie so viele glauben möchten; ferner gab es in der griechischen Welt, nicht einen, sondern achtzehn Berge, die diesen Namen trugen. [...] Das Wort ›Olymp‹ stammt vom Verb ΛΑΜΠΩ (lampein, strahlen) ab. Unsere zwölf Götter sind die ›Leuchtenden‹ und der echte Olymp ist kein geographischer, sondern ein spiritueller Ort, wo die Götter tatsächlich existieren.« Rassias

"Ethniker -- Das Griechische Wort Ethniker bedeutet eigentlich zum Volk gehörig. [...] Ethniker in der lateinischen Überlieferung find dann bloß gentiles, und es fragt sich, ob man pagani und im Teutschen Heiden dafür gebrauchen dürfe. Als das Christentum Staatsreligion geworden war, und die Tempel und Bilder der alten Götter in den Städten nicht mehr geduldet wurden, flohen deren treue Anhänger auf das Land, und erhielten von den Dörfern (pagi), wo sie ihre alten Gottesdienste fortsetzten, den Namen pagani, Dörfler, wovon der teutsche Name Heiden eine bloße Überlieferung ist. [...] Vor dem Jahr 365 kann dieser Ausdruck nicht vorkommen."
Ch. M. Wieland, J. G. Gruber: Sämmtliche Werke: Philosophische und kulturhistorische Werke, Bd. 6. S. 439-440, Göschen 1825.

84. Kanon der Synode von Kartagena:
»Zerschmettert und tilgt nicht nur ihre [der Hellenen] Götzen und ihre Altare vom Angesicht der Erde, sondern jedes Überbleibsel ihres Götzentums; alles was sie verehren und lieben: Forste, Bäume, Orte und, wenn nur ihr Dreifuß oder ihre Orakel übriggeblieben sind, so müsst ihr sie so vernichten, dass überhaupt keine Erinnerung von ihnen bleibt.«

Hellenismos (Bücher)
https://de.scribd.com/document/104135...

Der hellenische Ethnozid
https://hellenismos.org/ethnozid/

Haupteinwände hellenischen Denkens gegen das Christentum
http://chairete.de/Beitrag/Griechisch...

Ein kurzer Einblick in den Hellenismos
http://stilian-ariston.blogspot.de/20...

  • Category

  • License

    • Standard YouTube License

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...