Loading...

Missbrauchsskandal- Kloster Ettal zu 5000,- € Entschädigungszahlung bereit *lächerlich*

780 views

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Feb 17, 2011

Das darf doch wohl nicht wahr sein .. jahrelang haben wir auf Gerechtigkeit gewartet und waren froh als endlich der Damm brach. Jetzt wollen die Pater und Nonnen den Damm wacker wieder zuschütten und je Opfer nur mit 5000 € Schmerzensgeld entlassen? Das ich nicht lache. Macht mindestens noch eine Null dran sonst holen wird uns die Null. Unter 50 000 Euro geht hier nichts. Weder bei den Jesuiten noch bei den Salvatorianer noch den barmherzigen Schwestern.

Für den Entschädigungsfonds sollen keine Kirchensteuermittel oder Spenden werden. Die Höhe der Entschädigungszahlungen würden sich "mindestens" an den Größenordnungen anlehnen, die die Deutsche Bischofskonferenz im März vorstellen will, heißt es weiter.

Mindestens 5.000 Euro für jedes Opfer

Jentsch betonte, dass es keine pauschalen Zahlungen geben werde. Vielmehr soll die individuelle Entschädigung vom jeweiligen Schicksal anhängig gemacht werden. Eine unabhängige Kommission der ehemaligen höchsten bayerischen Verfassungsrichterin Edda Huther werde dies entscheiden und unabhängig vom Kloster Kriterien zur Festsetzung der Zahlungshöhe erstellen. Als vermutliche Untergrenze pro Opfer nannte Jentsch einen Betrag von rund 5.000 Euro.

Der Vorsitzende des Vereins der Ettaler Missbrauchs- und Misshandlungsopfer, Robert Köhler, sagte, er werte die geplanten Entschädigungszahlungen als Anerkennung. Mit der erwarteten Summe zeigte er sich aber nicht einverstanden: Er verlangte Zahlungen in Höhe von 15.000 bis 25.000 Euro pro Opfer, wie dies bei vergleichbaren Fällen in Österreich geschehen sei.

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...