Loading...

Umgebindehaus-Preis 2016 verliehen

1,345 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Sep 23, 2016

In diesen Tagen wurde der mit 7.000 Euro dotiere Umgebindehaus-Preis 2016 verliehen. Für den Festakt wählten die Veranstalter einen Ort mit Symbolkraft: Die „Alte Mangel“ in Ebersbach gehört zu den wertvollsten Umgebindehäusern der Oberlausitz.
Das Faktorenhaus diente in seinen Glanzzeiten mit churfürstlicher Erlaubnis der Leinwandveredelung. Im Jahr 2000 übernahmen zwei örtliche Vereine das historische Gebäude und betreiben seither das Haus als Kultur- und Bildungsstätte.

Für den diesjährigen Umgebindehaus-Preis waren übrigens gleich 12 Bewerbungen aus Polen, Tschechien und Deutschland eingegangen.

Die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Umgebindehaus, Birgit Weber, würdigte dann in ihrem Grußwort das Engagement zum Erhalt der Umgebindehausbauweise. Es sei ein Glücksfall, wenn öffentliches Interesse auf private Leidenschaft treffe.

Eine Fachjury prüfte die Bewerbungen um den diesjährigen Preis nach zahlreichen festgeschriebenen Kriterien, wie z.B. der denkmalpflegerischen Umsetzung und dem Erhalt von Originalsubstanz.

Die beiden Hauptpreise gingen in diesem Jahr in das Zittauer Gebirge: Zum einen an Antje & Steffen Froneberg für die denkmalgerechte Sanierung ihres Umgebindehauses „Am Waldessaum“ im Kurort Oybin – die Jury würdigte hier das besondere Gespür für Details, die liebevoll erhalten wurden und zum anderen an Kerstin & Dr. Gregor Mrass für die denkmalgerechte Sanierung ihres Umgebindehauses auf der Hauptstraße in Waltersdorf, dass jetzt wieder im farblichen Ambiente der 30-er Jahre erstrahlt.

Das Preisgeld wurde übrigens auch in diesem Jahr von den beiden regionalen Sparkassen, der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien und der Kreissparkasse Bautzen zu Verfügung gestellt.

Von einem Umgebindehaus in Cunewalde war auch Annett Scholz angetan, die Besitzerin eines Fotostudios in der Bautzener Innenstadt erhielt eine Anerkennung mit Preisgeld für die Sanierung des ortsbildprägenden Hauses auf der Hauptstraße – und sie ging dabei neue Wege.

Die Stiftung Umgebindehaus setzt sich übrigens schon seit 2004 für den Erhalt der Volksbauweise in der Oberlausitz ein.

TC 1:161:39 Birgit Weber

Und doch ist immer noch ein Drittel des Bestandes an Umgebindehäusern in Deutschland, Tschechien und Polen gefährdet.

TC 1:462:16 Birgit Weber

Mehr Informationen zur Arbeit der Stiftung Umgebindehaus finden Sie übrigens im Internet unter www.stiftung-umgebindehaus.de oder Sie wenden sich direkt an die Geschäftsstelle auf der Ernst-Thälmann-Straße in Neugersdorf.

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...