Loading...

Rania: In die unmittelbare Wahrnehmung des Spürens kommen

2,147 views

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Aug 31, 2015

Dieser Satsang mit Rania fand im Juni 2015 in Südtirol statt. Das Flüstern im Hintergrund ist die Übersetzung ins Italienische (Jetzt-TV, Rania, Satsang04).
Mit Musik entspannen und Abstand zum Alltag bekommen; uns an unsere eigene Wesensnatur erinnern; Begegnung aus dem Herzensraum heraus, Spannungen loslassen; den Atmen natürlich fließen lassen, ausatmen; mit der Bewusstheit im Augenblick ankommen; Atemmeditation; durch die Atemübungen im Satsang hier und jetzt ankommen; keine Wahl, dass wir die Gedanken loswerden; in die Lebendigkeit des einfachen Sein kommen; die Idee vergessen, dass es um irgendetwas geht; der Verstand kennt nur kompliziert; aus dem Sein heraus sprechen; wenn sich bei einer Begegnung in Wahrhaftigkeit der Körper entspannt; sich in Mitgefühl und Präsenz begegnen; herausfinden, wofür wir innerlich „brennen“; heimkommen im spirituellen Herzen; üben, wirklich hier zu bleiben; den Geschmack von Wahrheit schmecken; das Ende der Täuschung im Satsang; immer genau schauen, was in uns das Gefühl von Trennung auslöst; über das Gefühl des Mangels; absolute Liebe jenseits von Fülle und Mangel; immer für jeden von uns genug; in die unmittelbare Wahrnehmung des Spürens kommen; über die Versuche das Loch des Mangels zu stopfen; mit dem auftauchendem Gefühl präsent bleiben; die Aufmerksamkeit vom Kopf ins Gewahrsein bringen; aufwachen, aufhören zu Träumen, mit dem sein, was ist; ohne Identifizierung kommt und geht alles; durch Präsentsein Bewusstsein erfahren; unser Körper als Instrument hier zu sein; uns darin erinnern, dass wir selber Liebe sind; die Stille, das eine Bewusstsein, aus dem alles auftaucht; was wir sind ist immer da; über Tagträume; Entspannung durch Akzeptanz; über das, was beobachtet – die wahre Essenz; die Freiheit, sich nicht zu identifizieren; der Beobachter, eine Kraft, ein Schauen, ohne dass da jemand wäre; jenseits des Verstandes in die Präsenz kommen; das entdecken, was hier ist, was frei ist, aus dem alles auftaucht.

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...