Upload

Loading...

Wolfgang von Boyen - Om Mere Ma Mahadevi

555 views

Loading...

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Uploaded on Nov 29, 2010

Om Meri Ma Mahadevi
All rights reserved!
Copyright 2010 Wolfgang von Boyen
This is a one take version: webcam, one micro, harmonium and me. Die idee von der Mutter im Zentrum unseres Herzens, ihr wollte ich dieses Lied widmen und - natürlich nur dort sind wir eins, da ist die Herrlichkeit, ein ganz kleiner strahlend heller Punkt in der Mitte unseres geistigen Herzens - dort ist ein Nadelöhr - alle, die den Punkt finden, werden von ihrer Liebe ergriffen und sind angekommen.
(Wolfgang von Boyen 29.11.2010 (Saturn Neptun)

Gott Mutter - Gott Vater - Gott Sohn? Menschen erfinden für jede Inkarnation einen "passenden" Gott um auf ihrem irrtümlichen Weltbild, welches natürlicherseits wie alles von menschen gemachte, dem Zerfall ausgesetzt ist, zu beharren. Somit ist alle Schöpfung endlich, wogegen das kosmische energetische Gesetz, welches viele Gott oder mit vielen 1000 Namen benennen, können wir wahrhaftig nur in unserem Inneren erfahren.
(Das Reich Gottes ist in mir und somit in allem)
Wenn ich meine Augen schließe öffnet sich ein inneres Reich - heute! Das war nicht immer so...als ich ein kleines Kind war noch alles da, Licht, Musik, Engel, alles was man sich nur wünschen kann. Dann wurde ich erzogen, im preußisch strengen Ton und "durfte" langsam ins dunkle "Reich" der Unterwelt eintreten, warum? - Ich frage nicht mehr nach dem Warum, den ich habe mich längst wieder gefunden und ich wünsche allen, es auch zu tun:
Alle sind in mir: auch Shiva, auch Buddha, auch Christus, auch Maria, auch Vater, auch Mutter, auch Mohamed und auch Allah, ale sind lebendig und in uns.
Wenn wir uns mit unseren Energiezentren im Körper beschäftigen, dann können wir sie dort alle finden.
Wenn wir unser drittes Auge wieder bewußt gemacht haben (Hellblick), dann kann die Innenschau beginnen. Oft fällt dann der Blick ins Herz nicht leicht, weil dort so viele verdrängte Ängste gelagert sind, die uns zurück schrecken.
Immer wenn wir uns freuen, dann sind wir im Zentrum des Herzens, im Zentrum der Liebe. Buddha soll gesagt haben: " mit der Liebe beginnen alle Übel", ich denke das stimmt, solange wir "nur" die Liebe wollen. Auch die anderen Lebewesen in unserem Körperkosmos, ich meine damit die Chakren oder Energiezentren, suchen unsere Aufmerksamkeit und wollen mit uns in Einklang kommen, damit das "große Orchester" endlich klingen kann. Ein wichtiges schöpferisches Prinzip der Menschen ist das weibliche im Zentrum des Herzens, das andere wichtige ist das männliche im Zentrum des dritten Auges. Wenn beide in uns wie Ying und Yang vereint sind, kann unser innerse Selbst wachsen und die übrigen Chakren in Einklang gebracht werden.

Um die Energie, die vom Innersten unseres Herzens ausgeht zu würdigen, habe ich dieses Lied geschrieben.

  • Category

  • License

    • Standard YouTube License

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up Next


to add this to Watch Later

Add to