DE

Loading...

You're viewing YouTube in English (US).
Switch to another language: | View all
You're viewing YouTube in English.
Switch to another language: | View all

BSL Mont Gibloux, Villarlod

1,532 views

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Mar 6, 2013

Der Mont Gibloux (dt Gibelberg) oder eben nur Gibloux da der Mont Gibloux der Gipfel ansich ist, ist ein den Freiburger Alpen vorgelagerter Höhenzug und mit 1204 m ü. M. die höchste Erhebung des Freiburger Mittellandes, der Bergrücken setzt sich aus mehreren Hügeln unter anderem dem Derbali (1072 m ü. M.) und des Joux de Pra Fillieux (1069 m ü. M) sowie Mont de Riaz, über 1000m zusammen und begrinnt rund 17 km südwestlich der Stadt Freiburg wird im Osten vom Tal der Saane und im Süden vom Greyerzerland von den Alpen getrennt.

Auf der grössten Erhebung steht der weithin sichtbare, 118 m hohe, Radio- und Fernsehturm der Swisscom. Für die Öffentlichkeit ist die Plattform auf 37 m Höhe zugänglich, von der sich eine herrliche Aussicht auf das Greyerzerland, die Alpen und den Jura bietet.

1973 wurde auch hier der Schritt gewagt den Berg Skitechnisch zu erschliessen und am Nordwesthang des Gipfels ein ca 650m langer Kurzbügler der Firma Borer Büsserach erstellt.

Als Zubringer vom Parkplatz wurde ein portabler Babylift von Borer gekauft. Damit kommt man von der Kasse und Parkplatz zum Hauptlift.

Die Antriebstation im Tal ist typisch Borer mit einem hydraulischen Motor ausgerüstet, gespiesen von einem Dieselaggregat mit einem Ford 6 Zylinder mit 90PS. Die Trasse umfasst 6 Stützen und führt bis auf 1152müM was nicht ganz auf dem Gipfel ist, leider. Die Piste, eine blaue und dazu eine eher auch blaue aber rot markierte Abfahrt führen in einer Senke eingeschlossen von Wald zurück zur Talstation. Zusätzlich gibt es noch eine extrem flache grüne Piste am Babylift und ein Funpark.

Mit den schneearmen Wintern kamen auch die finanziellen Probleme, 2007 war Schluss, die bestehende Aktiengesellschaft musste den Betrieb einstellen und es drohte der Abbruch. Um den Skilift zu retten wurde ein Verein gegründet und damit begonnen die heruntergewirtschaftete Anlage zu sanieren. Beispielsweise mussten auf den Stützen teilweise neue Rollenbatterien (Occasion WSO & Tebru) sowie Podeste, neue Gehänge und eine neue Steuerung und Sicherheitsanlage montiert werden. 2008/09 konnte der renovierte Lift neu als Verein betrieben den Betrieb wieder aufnehmen.

Seither hämmert wieder der 6-Zylinder Diesel am Mont Gibloux und zieht, vorausgesetzt die Schneelage lässt es zu, Skibegeisterte aus den umliegenden Dörfern auf die höchste Erhebung des Freiburger Mittellandes.

Loading...

Advertisement
When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...