Loading...

Eintracht Braunschweig vs. Werder Bremen 2 Spielzusammenfassung 2010/2011

10,685 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Oct 17, 2010

15.10.2010
Bremen II - Braunschweig 0:5 (0:4)

Tore:0:1 Kruppke (3.), 0:2 Boland (30.), 0:3 Kumbela (33./Foulelfmeter), 0:4 Bellarabi (40.), 0:5 Henn (52.)
Zuschauer: 2.400
Werder Bremen II: Wiedwald - Ronneburg, Balogun, Stallbaum, Andersen - Maek (73. Thiele), Ayik - Grieneisen, Artmann - Thy (74.Krisch), Testroet (74. Becker)
Eintracht Braunschweig: Petkowic - Fuchs, Henn, Dogan, Reichel -Bellarabi, Amrhein (50. Pfitzner), Theuerkauf, Boland - Kumbela (83.Kessel), Kruppke (67. Calamita)

Bei Nieselregen auf Platz 11 des Bremer Weserstadions erwischte Braunschweig vor 2.400 Zuschauern einen Traumstart. Dennis Kruppke schloss in der dritten Minute den ersten Angriffszug zum 1:0 für die Niedersachsen ab. Neu-U20-Nationalspieler Karim Bellarabi hatte für den Kapitän mustergültig aufgelegt. Werder reagierte keineswegs geschockt, suchte sein Heil in der Offensive. Doch das Team von Trainer Thomas Wolter agierte nicht zielstrebig genug. Anders die Eintracht: Nach einem Konter hob Mirko Boland (29.) den Ball über Werder-Keeper Felix Wiedwald zum 2:0 ins Tor der Bremer. Dominick Kumbela machte vier Minuten später den Doppelschlag durch einen verwandelten Foulelfmeter perfekt - 3:0 für Braunschweig. Boland war zuvor gefoult worden. Bellarabi (40.) sorgte mit dem 4:0 bereits vor dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung.
Henn setzt den Schlusspunkt

Die zweite Hälfte begann mit einem Ausrufezeichen der Bremer. Kevin Artmann (48.) zog aus kurzer Distanz ab, doch der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. Es sollte ein Strohfeuer der Gastgeber bleiben. Die Braunschweiger zeigten sich hingegen weiter eiskalt. In der 52. Minute markierte Matthias Henn das 5:0 für die Niedersachsen. Die Eintracht schaltete nun ein paar Gänge zurück, blieb bei Kontern aber stets gefährlich. Werder hatte nichts mehr entgegenzusetzen.
Trainer: Eintracht effektiv - Werder naiv

"Wir haben heute sehr effektiven Fußball gespielt. Nach dem 1:0 hatten wir einige brenzlige Situation zu überstehen, aber wir hatten das Glück des Tüchtigen", sagte Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht nach der Partie. Sein Trainerkollege Wolter meinte: "Braunschweig war effektiv, wir dagegen sehr naiv. Im Spiel mit Ball haben meine Jungs alles gegeben, im Spiel ohne Ball waren sie nicht da. Du kannst die Chancen nicht so liegen lassen. Und wie wir uns dann im Rückwärtsgang angestellt haben, war haarsträubend."

  • Category

  • License

    • Standard YouTube License

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...