Loading...

Merkel verbietet Jurnalisten die wahrheit zu sagen Zensur

220,315 views

Loading...

Loading...

Transcript

The interactive transcript could not be loaded.

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Apr 24, 2011

Merkel verbietet Jurnalisten die wahrheit zu sagen Zensur 30062010

Comments • 282

Renate Conrad
DDR geprägt und in Moskau studiert, das kommt dann dabei heraus
View all 12 replies
IronStrIkErX
+MrSirDavidoff Das finde ich ja auch gut, dass ich unsere Politiker im Ausland endlich mal wieder durchsetzen und sich nicht mehr als Sündenböcke des 2. Weltkriegs unterbuttern lassen. Wenn ein Land sich nicht selbst von seiner Geschichte distanzieren kann, wie sollen es dann die anderen Länder können, richtig?! Und ich finde es auch gut, dass Du im Sinne Deutschlands denkst... ...So mag es sein, dass Deutschland wieder dabei ist mehr Macht zu erlangen. Aber um welchen Preis!? Ich traue keinem Staat, der so eng mit der eigenen Wirtschaft zusammenarbeitet wie unserer... ...keiner Regierung, die von Wirtschaftsbossen Sonderzahlungen entgegennimmt, ob nun für die persönliche Geldbörse der Politiker oder die Staatskasse... ...keinem System, dass sich von Aristokraten unter Druck setzen und aus dem Verborgenen mitregieren lässt... ...keinem Parlament, dass eine reine Verteidigungsarmee für den staatlichen Reichtum, unzureichend vorbereitet, ausgebildet und ausgerüstet in eine "Friedensmission" schickt, bei der vorherzusehen war, dass sie sich zu einen Guerillakireg entwickeln würde... ...keinem Verteidigungsministerium, dass für Sonderzahlungen Verträge mit Rüstungsfirmen aufrecht erhält, auf deren Ware sich unsere Soldaten im Einsatz nicht verlassen können. (Resultat wenn Staat und Wirtschaft kollaborieren und ersterer dazu noch bestechlich ist.) Beispielsweise die gesamte HKG36-Serie hätte regelkonform niemals als Standardgewehr zugelassen werden dürfen, da Prüfungsergebnisse geschönt wurden, nur damit HK einen neuen Rüstungsvertrag bekommt und sie irgendwo ihren Schrott loswerden, für dessen Entwicklung sie all die Jahre Zeit und Geld aus dem Fenster geschmissen haben, während andere Firmen schon viel weiter sind...Und was für "Spitzenleistungen" sonst so beim Kuhhandel zwischen Staat und Wirtschaft, nicht nur für unsere BW, rumkommen sieht man ja regelmäßig in den Nachrichten. Zum Ausbau der deutschen Machtposition durch die EU: Das ist ja alles schön und gut, dass Deutschland als größter Geldgeber der EU gewisse Handlungsfreiräume erlangt  - nur bringt es uns als Normalbürger bei so einer ultra-kapitalistischen Partei wie der CDU mit an der Spitze, absolut rein gar Nichts. Da könnte Merkel die Königin von Europa werden...Im Gegenteil - dann würden wir höchstwahrscheinlich erst recht als menschliche, entrechtete Vollzeit-Batterien für den Wirtschaftsmotor enden. Also nein, ich weiß es nicht zu schätzen, dass unsere Kanzlerin sich bald eventuell wie die Big Mama der EU fühlen kann. Weil es weder dem Volk noch dem Staat hilft. Eine höhere Machtposition Deutschlands, und die damit verbundenen Einnahmen, bringen nur Beamten, Politikern und Lobbyisten etwas. Oder hast Du es schon mal erlebt, dass in Deutschland irgendetwas gerecht aufgeteilt wurde? (außer vielleicht das Land selbst...) Und wie Du es bereits erwähnt hast - innenpolitisch macht Deutschland auch heute noch nicht viel her. Und meine Meinung als Bürger und Sicherheitsmitarbeiter (der ja täglich die Innenpolitik zu spüren bekommt) ist nun mal, dass Deutschland sich erstmal lieber um sich selbst kümmern sollte, statt sich in der Weltpolitik als große Retter aufzuspielen. Wir haben  wirklich genug eigene Probleme im Land... Bezüglich meiner Meinung über die USA: Ich kann nicht behaupten, dass ich die amerikanische Regierung wirklich befürworte aber die Nation an sich wäre als Wahlheimat aus meiner Sicht ein erstrebenswertes Ziel. Aber es ist letztendlich auch egal wie man zu den USA steht: Ohne die US-Streitkräfte wäre die NATO aufgeschmissen. Eine EU-Streitkraft kann ich somit nur als lächerlich bezeichnen, insofern man davon ausgeht, dass diese dann auch ihren eigenen Rüstungspool verwenden würde, so wie es Deutschland vergebens versucht hat und wie es dann wohl bei dieser Streitkraft, unter deutschem Stab, auch wohl der Fall sein würde. "Ein Verteidigungsminister muss selber an der Waffe gedient haben"...oder es muss ihm jedenfalls ein Berater zur Seite stehen, der schon mal selber mit Kameraden im Dreck lag. Was passiert wenn nicht, kann man sehr gut bei den Produkten deutsch-französischer Rüstungsprojekte beobachten, bei deren Fehlschlag aber auch die bestechlichen Staatsapparate eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben. Halbfertige, unausgereifte und veraltete Ware, die den Soldaten auch noch im Einsatz zugemutet wird. Ach, was haben sich die Deutschen gefreut als der Eurofighter im Test gegen die total veraltete F-16 Raptor bestanden hat...statt einfach auf bewährte Technik von den US-Streitkräften oder anderer militärisch erfolgreicherer EU-Staaten zurückzugreifen... Warum macht man's nicht?! Weil es weniger Geld kosten und somit der eigenen Wirtschaft nicht in die Hände spielen würde. Das Wohl der Soldaten und die Schlagkraft der Truppe rücken dabei nach ganz unten in der Prioritätenliste. Ein Verteidigungsminister sollte stehts in Solidarität mit den Soldaten handeln (können). Und das kann man nun mal nicht wenn man die Hälfte seines Lebens am Schreibtisch in einem geheizten Büro verbracht hat. Ich wüsste genau wie eine europäische Streitmacht unter deutscher Führung aussehen würde: Zu lange Bearbeitungsprozesse in Sachen Befehlskette und Informationsverarbeitung aufgrund übermäßiger Bürokratie und faulen, fetten Politikern an der Spitze. Vielleicht kann man mal nach einem Tag anfangen die Verteidigungslinien einzurichten oder feindliche Flugzeuge über eigenem Luftraum abschiessen...wenn es schnell geht. Vernachlässigung der Einsatzbereitschaft und Schlagkraft der Truppe, mangelhafte Ausrüstung durch (für die Truppe) nachteilig ausgehandelte, geschmierte Deals mit Rüstungsunternehmen. ...So wie die Bundeswehr eben. Und genauso wäre auch diese Armee weder im Stande eigenes Territorium zu verteidigen, noch einen andauernden Angriffskrieg zu führen. Ein gefundenes Fressen also für östliche Länder, die ihre Lage durch Annektierung anderer Länder verbessern können/müssen (Russland, China). Und die Amerikaner nennt man Imperialisten... Mischen sie sich militärisch irgendwo auf der Welt in Konflikte oder Krisenherde ein, sind sie in den Augen der Welt die "Kriegstreiber", die "Weltpolizei" -  Findet mal wieder irgendwo, am Arsch der Welt, ein Genozid oder ein Bürgerkrieg statt und die Schlagkraft der US-Armee kommt dort nicht zum Einsatz, um die unterlege Volksgruppe zu unterstützen, werden sie in den Medien wiederum "egoistisch", "nationalsozialistisch", "kaltherzig" und "ignorant" genannt.  ...Russland ist nicht einmal auf Augenhöhe mit Deutschland, so zerfallen wie der russische Militärapparat dort ist. Die Russen haben sich ja sogar von den ehemaligen Sowjetstaaten "eine blutige Nase" geholt, die sich gewaltsam abkapseln mussten, inklusive der Ukraine. Und dieses mal gab's auch wieder flugzeugweise, ja tonnenweise Leichen(-säcke) die zurück nach Russland gingen... Was ich damit andeuten will ist: Um sich militärisch wieder auf Augenhöhe mit Russland zu befinden müssten die Amerikaner schon erheblich an Macht einbüßen. So mächtig wie Russland in Spielen und Filmen dargestellt wird ist es schon lange nicht mehr. Nur nebenbei bemerkt...
MrSirDavidoff
+ironstrikerx Das soll dir sagen, das wir auch andere TV-Sender haben, die nicht unter den Einfluss der Politik stehen. Klar gibt es zu denken, aber bei unserer Vielfalt im TV-Programm gibt es noch viele andere Sender (wie viele behaupten und es mag sein, dass dies so auf ZDF und ARD nicht zu zutrifft), die selbstständig sind. Wieso willst du die Bundesregierung entmachten, wenn wir doch gerade dabei sind die Weltpolitik zu verändern/neu zu ordnen. Deutschland kommt durch die EU an alter Stärke wieder ran und in dieser Zeit brauchen wir einen starken Politiker mit Ansprüche auf mehr Verantwortung (Macht) in der Weltpolitik. Wir brauchen Merkel, wenn Deutschland in der Weltpolitik sich behaupten und neu ordnen will! Wen du das nicht schätzen tust (unabhängig davon, dass es in der Innpolitik nicht so ganz läuft), dann tut es mir leid! Kurze Frage, magst du die USA? Wenn nicht, dann sollte es dein Interesse sein, dass die EU sich so schnell wie möglich weiterentwickelt. Wenn wir bald unsere Europa-Armee haben, wird die Nato im europäischen raum keine Rolle mehr spielen und die USA wären dann wieder durch diesen Machtverflust auf Augenhöre mit Russland, hinter der EU und China.
Hide replies
ekop Poke
Ich sehe kaum noch Unterschied zwischen "Spiegel",Käseblatt"Bild","Neues Deutschland" oder auch "Den völkischen Beobachter"
View all 6 replies
ekop Poke
+Heidi Huber-von Aesch Nach "Stoppt Putin"habe ich auch sofort mein "Spiegel Abo"gekündigt..!VG
Heidi von Aesch
+ekop Poke Darum kein solches Blatt mehr abonnieren. Es sind alles nur Lügenmedien und von Merkel etc. zensiert. Ich habe schon lange keine Zeitung mehr. Dieses Geld ist mir zu schade. Aber solange die sich nach dieser Bande richten, finde ich jeden Euro zuviel.
Hide replies
Patrick Hinz
Merkel ist nur die Nachrichtenüberbringerin. Chef Obama hat befohlen und der wiederum erhält seine Befehle von den ganz großen.... Aber davon ab kann ich diese Schlange von Merkel auch nicht ausstehen.
Bernardo Michael
Ist doch klar die Merkel kommt doch auch aus einer Diktatur und als ehemalige FDJ- Sekretärin hat sie ja das Regime ja unterstützt. Jetzt benutzt sie eben die CDU um ihren wahren politischen Hintergrund durchzusetzen (siehe Lissabonvertrag usw.). Die Merkel weis eben, dass sie nur dadurch an der Macht bleiben wird, wenn nach und nach die Demokratie abegeschafft wird.
Sven Molly
Wenn man sich die Politik von Frau Merkel anschaut.......Nun, was sieht man dann?.......Eine Frau, die in einer Welt aufgewachsen ist, wo es "normal" ist, wenn alle Das machen, was der/ die Regierende sagt oder will....Eine Frau, die arrogant ist....Weil zu stur und zu eingebildet, um eigene Fehler zuzugeben!!!!!Eine Frau, die meint, wenn sie abkupfert, würde sie genauso beliebt werden..... Obama:"Yes, we can!!!"Merkel:"Wir schaffen das!!!"Diese Frau treibt uns in den Ruin!!!!Aber niemand will es wahrhaben!!!
Heidi von Aesch
Eine Frage: Dürfte Deutschland eigentlich auch ein Referendum ergreifen um zu erfahren wer noch in der EU bleiben möchte und an Merkel und Gauck glaubt? Wäre interessant zu wissen!
knut bodden
leider nein..unsere verfassung lässt dieses nicht zu,dass haben die siegermächte verhindert,um uns die freiheit zu nehmen...
Sven Molly
Davor hat Frau Merkel und alle, die Ihrer Meinung sind, zu viel ANGST!!!!
Multikulti RL
Ganz klar das ganze gesogse was da jetzt über uns regiert muss schleunigst weg
Løwenherz
Herr Ulfkotte hat völlig Recht !
Adrian Scadder
Seit wann haben wir denn Pressefreiheit in Deutschland?
Mr Moonhead
Ich glaube der Teil der Hymne "Einigkeit und Recht und Freiheit" passt dank Merkel nichtmehr.
When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...