Loading...

EMPIRE ME International Trailer HD

40,019 views

Loading...

Loading...

Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.
Published on Jul 29, 2011

EMPIRE ME

Regie: Paul Poet, 2011, HDCAM/35mm, Dolby Digital; 100min

Plot Summary for

Empire Me - Der Staat bin ich! (2011)

Handmade utopias - a filmic search for the worldwide phenomenon of the micronation movement. Do-it-yourself states that have distanced themselves from the economic and political mainstreaming of globalization. A road movie covering land, water and the wildest realms of the imagination. Simultaneously creative documentary and pulsating cultural portrait, the film traces a new "unplugged" generation - their motives, their anxieties and their dreams. A film that shows how this generation realizes its escapist fantasies in new economic and political forms and how they collide with oppressive everyday realities.




SYNOPSIS

Stellen wir uns nicht alle manchmal vor, aus unserem Alltag auszubrechen und ein völlig neues Leben, jenseits aller Konventionen und Zwänge, zu beginnen? Der Traum vom Utopia, vom besseren Leben im irdischen Paradies wird vom Menschen schon lange und in immer neuen Versionen geträumt. Einmal der König sein auf der eigenen Insel. Doch: Die immer engmaschigeren Lebensprinzipien der globalisierten Weltordnung lassen kaum Alternativen und Visionen zu.

Ein Phänomen macht damit Schluss: Das Gründen von Gegengesellschaften. Auf der Suche nach einer idealen Lebenskultur bauen sich hunderte Do-It-Yourself-Staaten ihre eigenen kleinen Welten. Mikronationen, Eco-Villages und Sezessionisten beschreiten mit realen Territorien und Gemeinschaften alternative Wege des Zusammenlebens.

In EMPIRE ME unternimmt der Autor Paul Poet, selbst Veteran alternativer Netzwerke und sozialer Experimente, eine Reise zu sechs dieser Gegenwelten, die die unterschiedlichen Strömungen der Bewegung aussagekräftig repräsentieren. Der abendfüllende Film mit Internetanbindung ist als Road Movie in die Herzen uns fremder sozialer Gefüge angelegt. Als Blick auf und hinter die Selbstinszenierung. Paul Poet und sein Team erkunden dabei nicht nur die verschiedenartigen Visionen, von denen sich die Gegenwelten und ihre Macher leiten lassen. Sondern sie suchen vor allem nach dem gemeinsamen menschlichen Bedürfnis, das sie vereint: Die Sehnsucht nach Bedeutung, Anerkennung und Gemeinschaft in einem zunehmend unüberschaubaren Weltgefüge.
CREDITS

Buch, Regie, Erzählung: Paul Poet
Kamera: Enzo Brandner, Gerald Kerkletz, Jerzy Palacz
Schnitt: Karina Ressler
Ton: Joe Knauer, Atanas Tcholakov, Klaus Kellermann, Daniel McMahon
Komponist: Alexander Hacke
Produktionsleitung: Andrea Minauf
Produzent: Johannes Rosenberger
Koproduzenten: Christian Beetz, Bady Minck & Alexander Dumreicher-Ivanceanu
Förderung: Österreichisches Filminstitut, Filmfonds Luxemburg, Medienboard Berlin-Brandenburg, Land Steiermark, Fernsehbeteiligung, ORF (Film/Fernseh-Abkommen), ARTE/ZDF

Eine Koproduktion mit Minotaurus Film (LUX) und Gebrueder Beetz Filmproduktion (D).

PRESSE

Loading...

When autoplay is enabled, a suggested video will automatically play next.

Up next


to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...