445
  • Bill Gates: Impfungen zur Bevölkerungsreduktion ---Chorionic Gonadotrophin (hCG)---

    36,185 views 7 years ago
    Zur Übersetzung bitte die Untertitel aktivieren.

    Während dieser TED-Konferenz, eine Organisation die von einem der größten Giftmüllproduzenten der Welt gesponsert wird, sagte Gates kürzlich dem Publikum dass Impfstoffe zur Bevölkerungsreduktion eingesetzt werden müssten, um die globale Erwärmung zu bekämpfen und CO2-Emissionen auf fast Null zu drücken. Gates sprach davon wie die Weltbevölkerung auf 9 Milliarden anschwellen würde:

    "Wenn wir richtig gute Arbeit leisten mit neuen Impfstoffen, Gesundheitsversorgung und Fortpflanzungsmedizin, dann könnten wir dies um vielleicht 10 oder 15 Prozent verringern."

    Dass eine Verbesserung in der Gesundheitsversorgung und bei Impfstoffen, die angeblich Leben retten, die Bevölkerung reduzieren soll, ist ein Oxymoron, es sei denn Gates bezieht sich auf Impfstoffe die eine Sterilisation auslösen. Genau diese Methode befürwortete der Wissenschaftsberater des Weißen Hauses John P. Holdren in seinem Buch Ecoscience von 1977, neben einem diktatorischen "planetären Regime" und drakonischen Maßnahmen zur Bevölkerungsreduktion.

    Gates' Begeisterung für Eugenik wird von seinen Bilderberg-Kollegen geteilt. Die Rockefeller-Familie hatte beispielsweise Eugenikforschung in Deutschland über die Kaiser Wilhelm-Institute in Berlin und München finanziert. Die Rockefeller-Stiftung lobte auch Hitlers Sterilisationsprogramm in Nazideutschland. David Rockefeller nahm am allerersten Bilderberg-Treffen im Jahr 1954 teil und ist nun der Anführer des "Lenkungskomitees".

    Ein Impfprogramm der Weltgesundheitsorganisation und der Rockefellers gegen Tetanus in Nicaragua, Meixo und den Phillipinen in den frühen 1990er Jahren war ein geheimes Versuchsprojekt für die Abtreibung von Babies:

    "Comite Pro Vida de Mexico, eine römisch-katholische Organisation, misstraute den Motiven hinter dem WHO-Programm und entschied sich, zahlreiche Ampullen des Impfstoffs zu testen. Man fand darin human Chorionic Gonadotrophin (hCG),"

    schreibt der Historiker F. William Engdahl in seinem Artikel "Bill Gates And Neo-Eugenics: Vaccines To Reduce Population".

    "Dies war ein seltsamer Bestandteil für einen Impfstoff, der Menschen schützen soll gegen Kieferstarre durch Infektionen auf Grund von Wunden durch rostige Nägel oder anderen Kontakten mit bestimmten Bakterien die im Erdboden vorkommen. Die Tetanus-Krankheit war außerdem eher selten. Das hCG ist ein natürliches Hormon das für eine Schwangerschaft benötigt wird. Wenn es jedoch mit einem Tetanus-Toxoid-Träger kombiniert wird, stimuliert es die Bildung von Antikörpern gegen hCG, was bei einer Frau eine Schwangerschaft unmöglich macht. Quasi eine Form von verschleierter Abtreibung. Ähnliche Berichte über Impfstoffe mit hCG-Hormonen kamen aus den Phillipinen und Nicaragua."

    Gates kündigte vor kurzem an, dass er ein Sterilisationsprogramm finanzieren werde, bei dem mit Ultraschall männliche Hoden bestrahlt werden um eine sechsmonatige Unfruchtbarkeit auszulösen.

    "Die Stiftung hat ein neues Programm finanziert zur 'schweißbasierten Impfstoffverabreichung', basierend auf Nanopartikeln die die menschliche Haut durchdringen. Die Technologie wird beschrieben als ein Weg um '...Nanopartikel zu entwickeln, die die Haut an Haarwurzeln durchdringen und sich bei Kontakt mit menschlichem Schweiß öffnen um Impfstoffe freizugeben,'"

    schreibt Mike Adams. Gates wird aller Wahrscheinlichkeit nach von anderen Bilderbergern gefragt werden, wie man der stark angeschlagenen Agenda für einen globalen Emissionsrechtehandel wieder Glaubwürdigkeit verleihen könnte. Es ist Teil der Bilderberg-Agenda, eine "postindustrielle Revolution" heraufzubeschwören und den Ländern im Westen eine "grüne Wirtschaft" aufzuzwingen, die beispielsweise Spanien 2,2 Arbeitsplätze für jeden neugeschaffenen "grünen" Job gekostet hat.

    von infokrieg.tv

    ganzer Vortrag: http://www.youtube.com/watc...... Show less
    Read more
  • Bernd Senf Interview zum Weltspartag (0:27 min) Play all

    Am 30. Oktober 1924 wurde der "Weltspartag" ausgerufen. Bernd Senf möchte ihn lieber "Weltschuldentag" nennen. Denn der emeritierte Professor für Volkswirtschaft sieht in unserem bestehenden Geldsystem mit Zins und Zinseszins eine der Hauptursachen für die Krise der Weltfinanzwirtschaft. Das Geldmenge wächst systembedingt exponentiell an - der Zins muss erwirtschaftet werden und setzt die Gesamtheit der verschuldeten Unternehmen unter eine Art Wachstumszwang. Der steigenden Geldmenge stehen die Schulden eins zu eins gegenüber, da Geld im aktuellen Geldsystem nur gegen Schuld geschöpft wird.

    Das bedeutet: Das eigene Guthaben, hat jemand anderes als Schulden. In der sozialen Marktwirtschaft hat der Staat diese Aufgabe übernommen.
    Leider muss jeder über Steuern die Zinsen der Staatsverschuldung mittragen. Durch das exponentielle Wachstum der Geldmenge werden die Zinslasten, zur Umverteilung von fleißig nach reich schnell nicht mehr tragbar sein für den Großteil der Bevölkerung, dann haben wir vier alternativen:
    Systemneustart: alles bleibt beim Alten
    Sozialismus: NWO
    Anarchie
    oder unsere Kreativität, Liebe und Nützlichkeit für eine Welt ohne Zinses-Zins

    Ursachen und Lösungen der derzeitigen Probleme:
    www.berndsenf.de
    This item has been hidden
  • 528hz Play all

    Gedankenhygiene!
    This item has been hidden
  • Uploads Play all

    This item has been hidden
to add this to Watch Later

Add to

Loading playlists...