Upload

Loading icon Loading...

This video is unavailable.

Pirates of the Caribbean - He´s a pirate (organ) / Fluch der Karibik OST (Orgel)

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to like Pen Snaij's video.

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to dislike Pen Snaij's video.

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to add Pen Snaij's video to your playlist.

Uploaded on Mar 11, 2010

first attempt to play this nice tune on organ, with some well known variations. unfortunatly, video fucked up by youtube -.- got no sheet... sry bout the mistakes =) scroll down for disposition...

erster und bisher einziger versuch (aus zeitmangel waren leider nicht mehr versuche möglich) den soundtrack aus FDK mit ein paar bekannten variationen auf der großen muhleisen orgel zu verwirklichen. leider hatte ich keine zeit die setzer gescheit zu programmieren, durch die live-registriererei kommt doch viel unruhe ins spiel -.- für die disposition bitte nach unten scrollen

FAQ: I got no sheets for this.. habe keine noten dafür, sorry




Baden-Baden Evangelische Stadtkirche

Mit dem Bau der von Friedrich Eisenlohr geplanten Kirche wurde 1855 begonnen. Im Jahr 1865 wurde die Kirche ohne die beiden Türme eingeweiht, weil deren Finanzierung nicht gesichert war. Nach Behinderungen durch den Deutsch-Französischen Krieg wurden die Türme schließlich 1876 mit den Einnahmen der Baden-Badener Spielbank fertiggestellt. Schon im Jahr 1864 wurde die Orgel von der Durlacher Orgelbaufabrik Louis Voit gebaut. Sie besaß 26 Register auf mechanischen Kegelladen, die Voit seit 1862 fertigte. Es war übrigens die erste Orgel mit einem Magazinbalg von Voit. Die Kegelhubwellen waren aus Eisen geschmiedet. Es wird vermutet, dass u.a. der Magazinbalg auf französische Vorbilder zurückgehen könnte. Nach vielen Jahren war man mit der veränderten Orgel
von 1862 nicht mehr zufrieden. 1973 baute die Strassburger Werkstatt Mühleisen ein völlig neues Instrument, das eine für diese Zeit typische Disposition besitzt. Die Orgel war nun viel größer als ihre Vorgängerin und verdeckt seitdem das große Fenster über dem Haupteingang völlig. Das Gebläse lagerte man in einen der beiden Türme aus. Auffällig sind die konischen Kupferpfeifen des Gemshorn 16', das im Prospekt steht. Die Orgel wurde v.a. in der Prospektgestaltung maßgeblich von Walter Supper beeinflusst. Alle Registerwippen sind an der linken Spieltischseite angeordnet.
Die Disposition:


1.Manual, Hauptwerk:

1.Gemshorn 16'
2.Prinzipal 8'
3.Spillpfeife 8'
4.Oktave 4'
5.Koppelflöte 4'
6.Doublette 2'
7.Cornett 5f 8'
8.Mixtur 4f 2'
9.Zimbel 3f 2/3'
10.Trompete 8'
-II/I, III/I

2.Manual, Schwellwerk:

11.Prinzipal 8'
12.Spitzflöte 8'
13.Prinzipal 4'
14.Gemsrohrflöte 4'
15.Nazard 2 2/3'
16.Blockflöte 2'
17.Terz 1 3/5'
18.Sifflöte 1'
19.Scharf 4f 1 1/3'
20.Fagott 16'
21.Oboe 8'
22.Clairon 4'
-Tremulant
-III/II

3.Manual, Oberwerk :

23.Spitzgedackt 8'
24.Prinzipal 4'
25.Rohrflöte 4'
26.Prinzipal 2'
27.Quinte 1 1/3'
28.Scharfzimbel 4f 1'
29.Sesquialter 2f 2 2/3'
30.Musette 16'
31.Vox humana 8'
-Tremulant

Pedalwerk:

32.Prinzipal 16'
33.Subbass 16'
34.Oktave 8'
35.Rohrpommer 8'
36.Nachthorn 4'
37.Rohrflöte 2'
38.Mixtur 5f 4'
39.Posaune 16'
40.Trompete 8'
41.Schalmei 4'
-Tremulant
-I/P, II/P, III/P

  • Category

  • License

    Standard YouTube License

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Ratings have been disabled for this video.
Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.

Loading icon Loading...

Advertisement
Loading...
Working...
to add this to Watch Later

Add to