Upload

Loading icon Loading...

This video is unavailable.

Aufbau der Materie (1/3)

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to like Kanal von RichardDavidPrecht's video.

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to dislike Kanal von RichardDavidPrecht's video.

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to add Kanal von RichardDavidPrecht's video to your playlist.

Uploaded on Feb 5, 2010

In einer Schreinerwerkstatt suchen zwei Buben
nach den kleinsten Teilchen der Materie - Sie
raspeln Späne von einem Holzbrett, aber unter
der Lupe zeigt sich, dass auch die noch aus
vielen anderen Teilchen zusammengesetzt sein
müssen

Der Meister erklärt ihnen, dass sich schon die
alten Griechen - zumindest gedanklich - auf die
Suche nach den kleinsten Bausteinen der Materie
gemacht haben


Teil2: http://www.youtube.com/watch?v=01eQo6...
Teil3: http://www.youtube.com/watch?v=FcnCFK...

Im 18. Jahrhundert wurde diese Idee wieder
aufgegriffen, der englische Chemielehrer
John Dalton nahm an, dass die Atome massive
Kugeln mit je nach Element verschiedener
Größe sein müßten

Ende des 19. Jahrhunderts schließlich vermuteten
die Physiker, dass das Atom aus einer positiven
Kugel mit eingebetteten negativen Teilchen,
den Elektronen, besteht

Die Physiker Ernest Rutherford und Niels Bohr
schlossen in den ersten Jahrzehnten des
20. Jahrhunderts aus Versuchen, in denen
Metallfolien mit sog. Alpha-Teilchen aus
einer radioaktiven Quelle beschossen worden
waren, dass alle Atome aus einem positiv
geladenen Kern und negativen Elektronen
bestehen, die diesen Kern auf ganz bestimmten
Bahnen umkreisen

Schon früher hatten Lothar Meyer und Dimitri
Mendelejew erkannt, dass man die chemischen
Elemente nach steigendem Atomgewicht ordnen
kann und sich dabei bestimmte chemische
Eigenschaften in regelmäßigen Abständen
wiederholen

Sie ordneten die Elemente in Gruppen
untereinander und konnten sogar, da es Lücken in
dieser Anordnung gab, die Entdeckung weiterer
Elemente mit bestimmten Eigenschaften
voraussagen

Heute weiß man, daß diese chemischen
Eigenschaften auf der Struktur der äußersten
Schale des betreffenden Elements beruhen

Zurückgekehrt in die Schreinerwerkstatt erfahren
die zwei jungen Forscher schließlich auch,
woraus sich ihre Holzspäne bestehen:
Aus langen Zellulosemolekülen , die sich
wieder hauptsächlich aus den Atomen von
Wasserstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff
zusammensetzen




_______________

  • Category

  • License

    Standard YouTube License

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

The interactive transcript could not be loaded.

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Ratings have been disabled for this video.
Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.

Loading icon Loading...

Advertisement
Loading...
Working...
to add this to Watch Later

Add to