Upload

Loading icon Loading...

This video is unavailable.

"Edgar Degas" in der Fondation Beyeler: 30.9.2012-27.1.2013

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to like FondationBeyeler's video.

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to dislike FondationBeyeler's video.

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to add FondationBeyeler's video to your playlist.

Published on Oct 18, 2012

Erstmals seit zwanzig Jahren ist in der Schweiz und in Süddeutschland eine Ausstellung von Edgar Degas (1834 --1917), einem der berühmtesten französischen Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts, in der Fondation Beyeler zu sehen. Gleichzeitig ist es auch die erste Ausstellung überhaupt, die ausschliesslich seinem reichen und vielseitigen, ab etwa 1886 entstandenen Spätwerk gewidmet ist. Dieses markiert die künstlerische Vollendung eines kühnen Wegbereiters der Moderne.

Obwohl sich die Kunst von Edgar Degas einer grossen Beliebtheit erfreut, beschränken sich die Ausstellungen zumeist auf seine impressionistische Schaffensphase (um 1870 --1885) oder auf Einzelaspekte seines Œuvre. Die über 150 Werke umfassende Ausstellung der Fondation Beyeler greift alle Themen und Motive auf, die prägend für Degas' Spätwerk waren -- faszinierende Darstellungen von Tänzerinnen und weiblichen Akten, von Jockeys und Rennpferden sowie überraschende Landschaften und Porträts.

Dabei werden alle Medien, derer sich Degas bedient hat, miteinbezogen: Malerei, Pastell, Zeichnung und Druckgrafik ebenso wie Skulptur und Fotografie. Degas, der wie kein anderer Künstler seiner Zeit mit einer Vielzahl künstlerischer Ausdrucksformen experimentierte, hat sein sinnliches, farblich entfesseltes Spätwerk in einem obsessiven Rausch geschaffen, in dem sich Gegenwart und Vergangenheit, Gesehenes und Erinnertes unauflösbar durchdringen.

Die Ausstellung vereinigt Meisterwerke aus Sammlungen wichtiger europäischer, nordamerikanischer, asiatischer und australischer Museen. Von besonderer Bedeutung sind auch die zahlreichen Leihgaben aus renommierten Privatsammlungen. Es handelt sich dabei oftmals um Werke, die seit Jahrzehnten nicht mehr öffentlich zu sehen waren.

  • Category

  • License

    Standard YouTube License

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Ratings have been disabled for this video.
Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.

Loading icon Loading...

Loading...
Working...
to add this to Watch Later

Add to