Upload

Loading icon Loading...

This video is unavailable.

EU und China - ungleiche Handelsbeziehungen?!

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to like LINKEimEP's video.

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to dislike LINKEimEP's video.

Sign in to YouTube

Sign in with your Google Account (YouTube, Google+, Gmail, Orkut, Picasa, or Chrome) to add LINKEimEP's video to your playlist.

Published on May 23, 2012

Die EU-Mitgliedstaaten müssen gemeinsam gegen unfairen Wettbewerb aus China
vorgehen und für eine ausgeglichenere Handelsbilanz sorgen, heißt es in einer am
Mittwoch vom Parlament angenommenen Entschließung. Helmut Scholz, Mitglied im Handelsausschuss des Europäischen Parlaments, äußerte sich im Plenum zu dieser Entschließung und begründet, warum seine Fraktion - die Vereinte Europäische Linke/Nordische Grüne Linke GUE/NGL - dem Entschließungsantrag nicht zugestimmt hat. "Der Bericht greift zu kurz", so Scholz. "Mit China können wir nicht ein bloßes 'weiter so' bisheriger Handelsbeziehungen weiterführen. Die Probleme sind offen anzusprechen, aber nur in der Entwicklung einer gemeinsamen Strategie für Kooperation in einer real globalisierten Weltwirtschaft. Dafür brauchen wir kluge und nachhaltige Perspektiven."

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Loading icon Loading...

Ratings have been disabled for this video.
Rating is available when the video has been rented.
This feature is not available right now. Please try again later.

Loading icon Loading...

Loading...
Working...
to add this to Watch Later

Add to